Photos
Videos
Report Mainz 21.08.2012 - Gefährliche Verharmlosung - Welche Folgen Nierenlebenspenden für Patienten haben können.
5
Reviews
3.0
2 Reviews
Tell people what you think
Britta Schmidt
· May 19, 2017
Diese Internetseite hat allem Anschein nach gar kein Interessen nierenkranken und dialysepflichtigen Patienten zu helfen. Hier wird die Organspende in jeder Hinsicht schlecht geredet! Das Schlimmste w...as ich auf der Seite gelesen habe betrifft die Multiorganentnahme bei hirntoten Patienten. Hier sprach eine Besitzerin von AUSWEIDEN!!!! Ich war während meiner Tätigkeit als OP-Schwester in der MHH in der Visceral und Transplantationchirurgie bei mindestens 20 Organexplantationen dabei! Und von AUSWEIDEN kann hier mal gar keine Rede sein. Heute bin ich selbst betroffen und habe von meiner Mutter (72) eine Niere geschenkt bekommen. Meine Mutter konnte nach 4 Tagen das Klinikum verlassen und auch heute geht es ihr ausgezeichnet. Was hier zum Teil gepostet wird ist der Organspende nicht würdig! See More
Posts

Widerspruchslösung auch in Deutschland? Keine gute Idee, sagt ein Straf- und Medizinrechtler. Und er sagt, dass z. B. in Spanien die hohe Organspendebereitschaft nicht durch die Widerspruchslösung begründet ist...

Weil Spenderorgane fehlen, wird in den Niederlanden künftig jede volljährige Person automatisch als Organspender erfasst – es sei denn, sie widerspricht dem...
goettinger-tageblatt.de

Widerspruchslösung bei der Organspende. Sinnvolle Hilfe für Kranke oder Eingriff in die Entscheidungsautonomie des Bürgers?

In den Niederlanden soll künftig jeder bei Volljährigkeit Organspender werden - wenn er nicht Einspruch einlegt. Ein solches Gesetz wird auch in Deutschland diskutiert. Denn hier ist der Mangel an Organen noch extremer.
sueddeutsche.de
Posts

Neues aus China...und Deutschland.

Der Mediziner Björn Nashan war Anfang der Woche in die Kritik geraten, weil er neuerdings in China arbeitet.
sueddeutsche.de

Transplantiert ein führender deutscher Mediziner Organe von Hingerichteten?

Björn Nashan, einer der höchsten deutschen Transplantations-Funktionäre, operiert jetzt ausgerechnet in China. An einer Klinik, wo viele Jahre lang Organe von Hingerichteten transplantiert worden sind.
sueddeutsche.de

Zwang führt zu schlechtem Gewissen

Sollten die Menschen in Deutschland dazu gezwungen werden, eine bewusste Entscheidung gegen oder für eine Organspende zu treffen?

Sollten die Menschen in Deutschland dazu gezwungen werden, eine bewusste Entscheidung gegen oder für eine Organspende zu treffen? Nein, meint Carsten Schroeder. Hinter der Zwangslösung verstecke sich ein moralischer Zeigefinger. Auf die Frage, wie man sterben wolle, gebe es keine einfachen Antwort...
deutschlandfunk.de

Organspenden sinken weiter!

Die Zahl der Organspenden ist in Deutschland so niedrig, dass theoretisch sogar die Mitgliedschaft bei Eurotransplant zur Disposition steht. Daran sind vor allem Ärzte und Kliniken schuld.
sueddeutsche.de

Wir wünschen ein Frohes und vor allem Gesundes Neues Jahr 2018!

Auch dieses Jahr begleiten wir kritisch die Entwicklungen in der Transplantationsmedizin. Natürlich mit dem Schwerpunkt "Nierenlebendspende". Mehr unter www.nierenlebendspende.com.

Diese Webseite kann mitunter den Eindruck vermitteln, dass wir grundsätzlich gegen die Nierenlebendspende sind. Das ist nicht so. Wir kritisieren aber auf das Schärfste den oft verantwortungslosen und häufig leichtsinnigen Umgang mit den Nierenlebendspendern vor und nach der Spende. Unsere Kritik...
nierenlebendspende.com

Newsletter Weihnachten 2017 jetzt hier lesen:
- Rückblick mit Schwerpunkt Gerichtsurteile
- Rechtsanspruch auf AHB und Reha für Nierenlebendspender
- Nierenfunktionsverlust = Leistungsverlust. Eine Zuschrift
- Pinwand

Sie erhalten den Newsletter, weil Sie sich angemeldet haben oder von uns beruflich, ehrenamtlich oder privat mit dem Thema Nierenlebendspende in Verbindung gebracht werden.
nierenlebendspende.com

Unser aktueller Dezember-Newsletter enthält folgende Themen:
- Studie vertuscht Verlust an Vitalität nach Nierenlebendspende
- Rechtsanwalt Martin Wittke schreibt über die "Spendenlüge"
- Wir erhalten Dank für unsere ehrliche Aufklärung
- 20 Jahre TPG - Noch immer kein umfassender Schutz der Organlebendspender...
- Pinnwand mit Hintergrundinformationen

See More
Sie erhalten den Newsletter, weil Sie sich angemeldet haben oder von uns beruflich, ehrenamtlich oder privat mit dem Thema Nierenlebendspende in Verbindung gebracht werden.
nierenlebendspende.com

Am 01. Dezember 2017 wird das Transplantationsgesetz 20 Jahre alt. Wir haben uns mit dem versprochenen Organlebendspenderschutz beschäftigt. Hier unser Fazit:

nierenlebendspende.com

Schweiz: 5 Minuten nach Herztod Organentnahme möglich!

Die Human Life International Schweiz (HLI-Schweiz) und die Schweizerische Gesellschaft für Bioethik (SGB) drohen mit Klage!

Zug (ots) - Am 15. Nov. 2017 ist das revidierte Transplantationsgesetz und die Transplantationsverordnung zusammen mit den ebenfalls revidierten Richtlinien der Schweizerischen...
presseportal.ch

In Würde sterben

Ist es ethisch vertretbar, jemanden für eine Organspende sterben zu lassen? Der Verein Kritische Aufklärung über Organtransplantation hat gute Argumente dagegen.
gesundheitsstadt-berlin.de

Unser aktueller Newsletter 02/2017:
- Gerichtsurteil: Sind Nierenlebendspender rechtlich unzureichend geschützt?
- Psychologie.Buchbesprechung: Kann man sich dem Druck "spenden zu müssen" überhaupt entziehen?
- Selena Gomez erhält Nierenlebendspende: Unsere Meinung zum Medienecho!
- Prof. Thiel: "Müdigkeit tritt bei Spendern gehäuft auf!"...
und mehr, jetzt im aktuellen Newsletter.

See More
Sie erhalten den Newsletter, weil Sie sich angemeldet haben oder von uns beruflich, ehrenamtlich oder privat mit dem Thema Nierenlebendspende in Verbindung gebracht werden.
nierenlebendspende.com

Organspende nach Herztod (in der Schweiz und anderen Ländern möglich, in Deutschland verboten)!

Organ-Gier oder medizinisch vertretbar?

Spender riskieren, dass ihnen schon kurz nach dem Herztod Organe entnommen werden. Eine neue Form der Organspende sorgt für Unmut.
bazonline.ch

Der Transplantationsmedizin geht es an die Substanz, aber es liegt nicht an einer abnehmenden Spendebereitschaft der Bevölkerung!

Die Zahl der postmortalen Organspenden könnte 2017 einen neuen Tiefstand erreichen. Dadurch geraten die Strukturen der Transplantationsmedizin immer stärker unter Druck. Das hat auch Folgen für die Ausbildungsstätten.
aerztezeitung.de