Posts

Gestern fiel der Startschuss für die erste Kooperation des Kivinans mit dem Musikfestival ROCK DEN LUKAS. Die Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule für Gestaltung haben sich bereit erklärt, im Rahmen eines Projektes die Plakate und Flyer für das Musikspektakel zu entwerfen.
In einem ersten Briefing stand Jannis Müller, Mitorganisator von ROCK DEN LUKAS und selbst Schüler am Kivinan (Tischler, 3. Ausbildungsjahr), den Schülerinnen und Schülern Rede und Antwort.
Die Fortschritte in diesem Projekt könnt ihr hier auf Facebook mitverfolgen.
https://www.facebook.com/rockdenlukas/

Image may contain: 12 people, people smiling, people standing
Videos
Segeln nach Dänemark
10
Photos
Posts

Vorhang auf! Bühne frei! Auftritt Hauke Prigge!
Am Freitag, den 26. Januar 2018, bekamen wir – die 12. Klassen der Fachoberschule Gestaltung und Technik – im Rahmen unseres Deutschprojekts Poetry Slam Besuch von einem professionellen Poetry Slammer – Hauke Prigge. In knapp dreieinhalb Stunden Workshop lernten wir die richtigen Emotionen für unsere Texte zu finden, zu agieren und reagieren, zu atmen und richtig zu gähnen.
Neben theoretischen Phasen, in denen Hauke einen seine...r eigenen Texte vortrug, uns etwas über die Geschichte des Poetry Slams erzählte und Kriterien eines Slams erläuterte, gab es auch praktische Phasen. In diesen haben wir durch Assoziation und Dissoziation schnell auf vorher gesagte Begriffe reagiert. Außerdem haben wir verschiedene Emotionen durch Mimik und Gestik dargestellt und dabei Worte gesagt, die zu einer anderen Emotion gehören (Beispiel: trauriges Gesicht und „Ich bin so glücklich“).
Zum Schluss haben wir die Chance bekommen, einen unserer eigenen Texte vorzutragen und Feedback zu erhalten.
Der Workshop hat uns allen viel Spaß gemacht und uns geholfen, sowohl bei unseren Texten als auch bei unserer Bühnenpräsenz.

PS: Wer Interesse an Poetry Slams hat oder einfach nur neugierig ist, wir veranstalten am 16.3.2018 um 19 Uhr einen eigenen Slam in Jugendzentrum in Zeven.

See More
Image may contain: 2 people, people standing, people sitting and indoor
Image may contain: 2 people, people standing
Eike Holsten

Sind auf der Suche nach FSJlern. Wer Interesse hat und sich mal schlau lesen mag wird hier fündig.

Rotenburg - Von Farina Witte. Es ist kurz nach 9 Uhr, und die Kinder der Waldkinderkrippe in Rotenburg setzen sich mit Julia Bücker, die ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in der Krippe macht, und den Erzieherinnen Isgard Kinzner und Nicole Riemer im Morgenkreis zusammen.
kreiszeitung.de

Schüler des Kivinan-Bildungszentrums beweisen ihre Kreativität
- Auszubildende des Nahrungsmittelhandwerks ermitteln ihre diesjährigen Schulmeister –

In diesem Jahr fand zum 15. Mal die Schulmeisterschaft im Nahrungsmittelhandwerk statt. Wie in jedem Jahr findet die Schulmeisterschaft im Rahmen eines schulinternen Wettbewerbes statt, bei dem der Beste/ die Beste der jeweiligen Berufsgruppe ermittelt wird. Insgesamt traten dieses Jahr 15 Schülerinnen und Schüler an, ihre Leist...

Continue Reading

Es wird langsam ernst: Acht-, Neunt- und Zehntklässler der allgemeinbildenden Schulen müssen sich bald entscheiden, welchen Weg sie einschlagen möchten. (sta)

Beim Schulinformationstag stellten Schüler und Lehrer des Kivinan das Angebot des beruflichen Bildungszentrums in Zeven vor.
nord24.de

Gestern Nachmittag öffnete das Kivinan seine Türen für zukünftige Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern und weitere Interessierte!
Man konnte sich an zahlreichen Ständen über das breit gefächerte Angebot der BBS informieren!

Ich bin Jonni, will Zimmerer werden und bin im ersten Lehrjahr.

Um Zimmerer zu werden, muss man mindestens einen Hauptschulabschluss haben, sonst hat man die Möglichkeit das BVJ hier am Kivinan zu bestreiten, um einen Abschluss zu haben und die Ausbildung anfangen zu können.

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt im Holzverbindungsbau, allerdings haben wir auch noch andere Themen, die nicht ganz so im Vordergrund der Ausbildung stehen, aber noch nebenbei durchgenommen werden, s...o wie Schalungsbau, mauern oder Tiefbau.

Die Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich des Zimmerers sind Meister und Ingenieur oder noch weitaus höhere Ausbildungserweiterungen.

Ich empfehle allen anderen zukünftigen Azubis, einen guten Abschluss hinzulegen und sich damit mehrere Möglichkeiten zu ermöglichen.

Gruß BFS-B 2018

See More
Image may contain: indoor
Image may contain: indoor
Image may contain: indoor

Moin Facebook-Freunde!

Ich bin Melina, Klassensprecherin, gehe in die Klasse der Maler und Lackierer im ersten Lehrjahr. In meiner Klasse sind Maler und Lackierer, Fahrzeuglackierer und Raumausstatter. Ich selbst lerne Fahrzeuglackiererin. Für diesen Beruf benötigt man einen durchschnittlichen Hauptschulabschluss. Die Hauptschwerpunkte in diesem Berufsbereich liegen vor allem in der Instandsetzung von Oberflächen sowie auf dem Gebiet des Beschichtens. Das heißt hauptsächlich Schleifen, Spachteln und Grundieren, Lackieren und in einigen Betrieben noch Folieren. Besonders gut am Kivinan gefällt mir der Praxisunterricht, hier lernen wir viele wichtige Dinge für die berufliche Praxis und erledigen prüfungsnahe Aufgaben. Mein Ziel ist es durch den Besuch des Kivinans meine Ausbildung als Fahrzeuglackiererin zu bestehen.

Image may contain: 1 person, smiling

Moin,

ich bin Lukas und besuche die Klasse für Land- und Baumaschinenmechatroniker am Kivinan. Ich bin 19 Jahre und habe die Ausbildung nach meinem Abi begonnen, prinzipiell ist ein Abschluss der Sekundarstufe 1 mindestens zu empfehlen. Bei der Ausbildung liegt der Schwerpunkt in der Instandhaltung von Land- und Baumaschinen. In meinem Ausbildungsbetrieb befassen wir uns speziell mit der Restauration historischer Nutzfahrzeuge. Am Kivinan gefällt mir besonders das duale Ausbi...ldungssystem, also zum einen die Vermittlung der theoretischen Grundlagen in der Berufsschule und zum anderen die praktische Ausbildung im Betrieb. Mein Ziel ist es, eine umfassende und gehaltvolle Ausbildung in diesem Sektor zu bekommen, um darauf aufbauen zu können. Ich empfehle diesen Ausbildungsberuf allen Technikversierten und Leuten mit Spaß am Schrauben.

Lukas Kramer, Auszubildender zum Land- und Baumaschinenmechatroniker (JFW historische LKW e.K.)

See More
Image may contain: 1 person, sitting

Interview mit Pascal

1. Frage: Hallo Pascal. In welcher Klasse bist du und welche Voraussetzungen benötigst du dazu?

Kohlmeier: Ich gehe in die Berufsfachschule Bautechnik, in der Klasse sind Zimmerer und Maurer. Man benötigt mindestens einen Hauptschulabschluss.

...

2. Frage: Was gefällt dir an der Schule?

Kohlmeier: Mir gefällt der Praxisunterricht gut, weil ich gerne was Praktisches mache, und nicht den ganzen Tag auf einem Stuhl sitzen will.

3. Frage: Was machst du denn im Praxisunterricht?

Kohlmeier: Wir haben unterschiedliche Lernfelder, und deswegen machen wir viele verschiedene Sachen, z.B. Mauern, Holzbau, Tiefbau oder Betonbau.

4. Frage: Welche Ziele verfolgst du mit deinem Schulbesuch?

Kohlmeier: Ich möchte das Jahr erfolgreich abschließen und danach in die praktische Ausbildung starten.

5. Frage: Was würdest du zukünftigen Schülern empfehlen?

Kohlmeier: Spaß am Unterricht haben, aber trotzdem aufpassen und pünktlich sein.

See More
Image may contain: one or more people, outdoor and indoor

Ein Interview – Ausbildung Raumausstatter

A: Hallo! Es wäre schön, wenn du dich kurz vorstellen könntest.
B: Hi, ich bin Melissa und erlerne den Beruf des Raumausstatters.
A: Welche Klasse besuchst du denn und welche Qualifikationen benötigt man, wenn man den Beruf des Raumausstatters erlernen möchte?...
B: Meine Klasse heißt FML1A (also Fachrichtung Maler und Lackierer im ersten Ausbildungsjahr). Dafür benötigt man mindestens einen Hauptschulabschluss. Wir Raumausstatter haben zwei Tage die Woche mit den Malern und Fahrzeuglackierern zusammen Unterricht. Doch ab dem zweiten Lehrjahr wird sich das ändern…
A: Was gibt es für Schwerpunkte bzw. welche Tätigkeiten werden hauptsächlich ausgeübt?
B: Ich persönlich mache meine Abschlussprüfung nach den drei Lehrjahren in dem Bereich Raumdekoration inklusive Licht-, Sicht- und Sonnenschutz. Dieser wurde durch den Schwerpunkt meines Betriebes in Lüneburg festgelegt. Aber es gibt auch die Schwerpunkte Boden, Polstern sowie Wand- und Deckendekoration.
A: Und was gefällt dir besonders gut an deiner Schulform und dem Kivinan insgesamt?
B: Ich finde es gut, dass die Berufsausbildung dual ist, d.h. die Mischung aus Arbeit und Schule. Am Kivinan gefallen mir besonders die Werkstätten, wo wir den Fachpraxisunterricht haben.
A: Welche Ziele verfolgst du mit deinem Schulbesuch?
B: Ich möchte mein erlerntes Wissen und die Erfahrung aus dem Fachpraxisunterricht erfolgreich in meinem Betrieb umsetzen und eine gute Abschlussprüfung ablegen.
A: Kannst du abschließend noch einmal sagen, was du zukünftigen Schülern empfehlen würdest?
B: Zukünftigen Schülern würde ich empfehlen, vor Beginn der Ausbildung ein Praktikum bei einem Raumausstatter zu absolvieren. Sie sollten Spaß am Handwerk, am kreativem Planen und dem Umgang mit Kunden haben. Dann sollte der Ausbildung zum Raumaussatter nichts mehr im Wege stehen!

See More
No automatic alt text available.
No automatic alt text available.
No automatic alt text available.
No automatic alt text available.

Ich bin Kaya Braasch und mache eine Ausbildung zur Malerin & Lackiererin – Gestaltung und Instandsetzung.
Ich besuche die Klasse FML1A (Fach Maler & Lackierer, 1. Ausbildungsjahr) im beruflichen Bildungszentrum Kivinan. Für diese Ausbildung braucht man mindestens einen Hauptschulabschluss.
In der Fachrichtung Gestaltung & Instandhaltung bin ich eher dekorativ tätig. Ich erneuere und verschönere Innen- und Außenwände von Gebäuden mit Hilfe verschiedener Maltechniken, Tapeten u...nd Farben. In der Ausbildung lerne ich auch, wie man Putz-, Dämm- und Trockenbauarbeiten durchführt, wie man bestimmte Farbtöne mischt und was bei der Lagerung und Entsorgung von Gefahr- und Abfallstoffen zu beachten ist.
Besonders gut an der Kivinan gefällt mir, dass es sehr zentral in Zeven ist.
Mit meinem Schulbesuch erhoffe ich mir, eine abgeschlossene Ausbildung zu erreichen.
Ich empfehle allen Schülern die Nuggets beim Schulkiosk.

See More
No automatic alt text available.

Hallo, mein Name ist Dario. Ich bin 18 Jahre alt und besuche derzeit die 12. Klasse der Fachoberschule Gestaltung. Ich habe mich schon immer für Kunst jeglicher Art interessiert, befasse mich jedoch erst seit drei Jahren intensiv damit. Seit der 10. Klasse möchte ich Freie Kunst studieren und habe deshalb entschieden diese Schulform zu wählen. Die Fachoberschule Gestaltung am Kivinan habe ich durch Bekannte kennengelernt und sie hat mir sofort zugesagt.

In der 11. Klasse abs...olvierte ich an drei Tagen in der Woche, über das gesamte Schuljahr, ein Praktikum in einem Betrieb, welches für diese Schulform nötig ist. Das war im Theater am Goetheplatz in Bremen. Dort habe ich viel über das klassische Malen und Zeichnen gelernt.
In der 12. Klasse beschäftigt man sich mehr mit digitaler Gestaltung und hat die ganze Woche nur Schule.

Besonders an dieser Schulform gefällt mir, dass man viel Freiraum in der Arbeit hat und man viele Facetten der Gestaltung und Kunst kennenlernt. Über das Praktikum habe ich einen zukünftigen Ausbildungsbetrieb gefunden und in der Schulzeit habe ich bisher viel gelernt. Ich kann die Fachoberschule Gestaltung für jeden passionierten Künstler, Fotografen oder Filmemacher empfehlen!

Hier einige Arbeitsergebnisse:

See More
Image may contain: 1 person, indoor
No automatic alt text available.
No automatic alt text available.
No automatic alt text available.

''Guten Morgen, Guten Tag, Guten Abend, Servus, Grüß Gott, Hallo, Salve!

Wir sind Justine und Jamie, Schülerinnen des Beruflichen Gymnasiums Kivinan in Zeven. Unser Schulzweig ist Gesundheit und Soziales mit dem Schwerpunkt Gesundheit und Pflege; derzeit besuchen wir die 12. Klasse.

Hier ein paar Infos vorweg:

...

Um sich für den Schulzweig anmelden zu können, benötigt man einen erweiterten Realschulabschluss (Sekundarabschluss
l).
Wer sich entscheidet die allgemeine Hochschulreife zu machen (also Abi), besucht die Schule drei Jahre, im Höchstfall
vier Jahre.

Was finden wir gut?

Uns gefällt, dass das erste Prüfungsfach durch den Schwerpunkt Gesundheit und Pflege festgelegt ist.
Zudem sind die Unterrichtsfächer in den meisten Fällen interessant gestaltet und
beinahe jeder Lehrer ist nett und
freundlich, so dass das Klima im Unterricht stimmt.
Zur Schule selbst: Besonders positiv empfinden wir das Essen in der Mensa (und den Kiosk), da es meistens gut schmeckt
und abwechslungsreich zubereitet wird.
Vorteilfhaft ist zusätzlich die freie Nutzung der Mediothek in dem sich frei zugängliche Computer befinden, die nahezu
jederzeit genutzt werden können.
Zu guter letzt finden wir persönlich, dass das Kivinan im Gegensatz zu anderen Schulen sehr kreativ gestaltet ist und mit der Zeit immer moderner wird. Die Schule ist außerdem sehr aufgeräumt und sauber.

Welche Ziele verfolgen wir persönlich?

Primär wollen wir natürlich unser Abitur erfolgreich abschließen und im medizinischen Bereich bleiben; entweder eine Ausbildung als (beispielsweise) Rettungssanitäter oder
Krankenschwester/Krankenpfleger machen oder ein Studium im Bereich der Medizin absolvieren. Ein Studium oder eine
Ausbildung in dem Bereich ist jedoch kein muss und man kann natürlich frei wählen, was man später machen möchte. Der
Schwerpunkt bestimmt nicht die spätere berufliche Laufbahn.

Was wollen wir euch mit auf den Weg geben?

Traut euch! Ihr habt das Zeug zum Abitur, ihr müsst nur den Schritt wagen und euch anmelden. Wichtig ist es, immer am
Ball zu bleiben und nicht aufzugeben. Wir freuen uns auf euch!''

See More

Moin! Wir sind Lenni (Lennart Eisenblätter) und Domi ( Dominik Eberhardt), zwei durchschnittlich gute Schüler der 12. Klasse vom Kivinan. Unser Zweig beschäftigt sich hauptsächlich mit Wirtschaft, daneben haben wir aber auch alle anderen Fächer die man so kennt. Neben dem Schwerpunkt Wirtschaft gibt es auch noch Technik und Gesundheit. Unser Zweig beschäftigt sich hauptsächlich mit Betriebswirtschaft (Rechnungswesen,Controlling) und Volkswirtschaft. Um hier auf`s Kivinan zu g...elangen muss man eigentlich nur zwei Sachen erfüllen: Den erweiterten Sekundarabschluss 1 (erweiterter Realschulabschluss), und Bock auf 3 weitere Jahre Schule haben. Ab der 12ten Klasse kann man seine Leistungskurse individuell wählen und sich so seine Stärken aus verschiedensten Kombinationen zusammensuchen, sodass für Jedermann etwas dabei ist. Auch an der hohen Fachkompetenz der Lehrer gibt es nichts zu nörgeln- außerdem sind sie meistens echt nett! Daumen hoch dafür.
Liebt ihr Essen so wie wir? Dann seit ihr in unserer Mensa goldrichtig. Alles in allem hätten wir uns keinen angenehmeren Weg vorstellen können und wir empfehlen euch, sofern ihr noch unschlüssig seid, am 09.02.2018 unseren Schulinfotag zu besuchen, auf dem ihr uns antreffen werdet und auch vieles Fragen könnt. Stay Fresh! #ABI #WegZumErfolg #WennWirDasKönnenDannIhrAuch

See More
Hey! We are lenni (Lennart Eisen leaves) and Domi (Dominik Eberhardt), two average good pupils of the 12. th grade of Our Branch is mainly concerned with business, but we also have all the other subjects that you know. In addition to the focus of the economy, there is also technology and health Our Branch is mainly engaged in business administration (Accounting, controlling) and economy. In order to get to the kivinan you have to meet only two things: the extended degree 1 (extended school) and bock to 3 more years of school. From The 12th class you can choose your appliedstudies individually, so that your strengths can be varied from a variety of combinations so that everyone is There is nothing to complain about the high level of professionalism of the teachers. Thumbs up for that. Do you love food like us? Then you've been right in our cafeteria. All in all, we couldn't have imagined a more better way, and we recommend you, if you are still undecided, to visit our school information on 09.02.2018, where you will find us and Stay fresh! #Abi #way #if we can then ihrauch
Translated
Image may contain: 2 people, people standing

Wir sind Marius und Jonas von der Berufsfachschule Holztechnik und sind seit Sommer 2017 hier.
Der Besuch der Berufsfachschule Holztechnik ist mit jedem Schulabschluss möglich.
Die Berufsfachschule wird schon als erstes Lehrjahr anerkannt. Im ersten Halbjahr geht es darum, einfache Produkte aus Holz herzustellen und an die Maschinen herangeführt zu werden. Man sollte die einfache Mathematik beherrschen und ein gewisses technisches Verständnis haben.
Uns beiden gefällt hier, dass man einfache Produkte aus Holz herstellt, die man auch im Alltag zu Hause benötigen kann.
Unser Ziel in diesem Jahr ist es, das erste Ausbildungsjahr als Tischler abzuschließen. Diese Schulform ist zu empfehlen, wenn man Interesse an dem Beruf hat- dann hat man hier ganz sicher viel Spaß!

Image may contain: people sitting, table and indoor
Image may contain: one or more people, people sitting and outdoor
No automatic alt text available.
Image may contain: indoor