Posts

Herzlich willkommen auf meiner Facebook-Seite. Ich möchte Sie hier regelmäßig über meine Arbeit als Oberbürgermeister der Stadt Karlsruhe sowie wichtige kommunalpolitische Themen informieren. Unterstützt werde ich dabei durch das Online-Team des städtischen Presse- und Informationsamtes. Mit Ihren Fragen und Anregungen wenden Sie sich bitte an dez1@karlsruhe.de.

Noch bis Sonntag lädt die Neue Messe Karlsruhe zur ART Karlsruhe ein, dieser wunderbaren, transparenten und anregenden Präsentation zeitgenössischer Kunst - und das bereits zum 15. Mal und doch immer wieder neu. Bei der Eröffnung wurde deutlich, und das nicht nur durch die Anwesenheit einer begeisterten Finanzministerin Edith Sitzmann, dass die ART Karlsruhe mittlerweile auch das Aushängeschild des internationalen Kunstbetriebs für und in Baden-Württemberg geworden ist.

Denno...ch bleibt sie sich darin treu, als dass schon am Preview-Tag Scharen von Karlsruherinnen und Karlsruhern aus Stadt und Region die Messehallen stürmten und "ihre" Messe wieder in diese heitere, aufmerksame und anregende Atmosphäre versetzten, die für sich alleine schon ein Erlebnis ist. Das Team mit Messe-Chefin Britta Wirtz an der Spitze und Chefkurator Ewald Karl Schrade mit seinem Beirat setzen wieder Maßstäbe. Wer noch nicht da war, sollte es nicht versäumen!

See More
Image may contain: 1 person, smiling, standing and suit
Image may contain: 4 people, people smiling, people standing
Photos
Posts

Gestern ging der erste Tag der ersten Deutsch-Französischen Gespräche der Region Nancy zu den Chancen regionaler Entwicklungen im Rathaus zu Nancy mit einer feierlichen Veranstaltung zu Ende. Zur Festrede war ich als Oberbürgermeister der langjährigen Partnerstadt eingeladen, welche Ehre! Der Empfang beim OB-Kollegen Laurent Hénart fiel wieder ausgesprochen herzlich aus, wie sein Post dokumentiert.

Wir als Stadt setzen bei der Entwicklung Europas voll auf die deutsch-französi...sche Freundschaft, aus der jetzt eine noch intensivere Zusammenarbeit in den Bereichen Wissenschaft, Wirtschaft, Kultur, Jugend und Kommunalpolitik werden soll. Dazu wurden gestern viele neue Ansätze gefunden.

Ein herzliches Dankeschön an die kleine aber feine Delegation der Stadt Karlsruhe, die mich begleitet hat, sowie an Robert W. Huber von der IHK und Prof. Dr. Johannes Orphal vom KIT, die ihrerseits gestern wichtige Absprachen getroffen haben. Wir freuen uns auf den Arbeitsbesuch unserer Stadtratskolleginnen und -kollegen aus Nancy Anfang Juli!

See More
Image may contain: 3 people, people smiling, people standing and suit
Laurent Hénart

Je suis très heureux d'accueillir ce soir Frank Mentrup, Maire de #Karlsruhe, pour une conférence à l'Hôtel de ville de #Nancy. Le dialogue franco-allemand entre nos deux villes est très concret et se vit presque au quotidien.

Image may contain: 4 people, people smiling, people standing and suit
karlsruhe.de - Stadtverwaltung

Technik folgt Pädagogik

Konzept zur Digitalisierung Karlsruher Schulen / Zuerst Schaffung der Infrastruktur mit Anbindung der Schulen an Glasfasernetz

Was an de...n Schulen getan muss, um Lehrende und Lernende für die digitalisierte Welt zu rüsten, listet nach einem runden Tisch ein vom Stadtmedienzentrum erarbeiteter Projektbericht auf. Die Initiatoren OB Dr. Frank Mentrup und Sozialdezernent Martin Lenz stellten am 19. Februar die Ergebnisse vor.

Er sei stolz, so Mentrup im Rathaus, dass Karlsruhe schon so weit sei, denn überall sonst sei unklar, was es bedeute, alle Schulen auf gleiches Niveau zu heben. Dabei gelte: „Die Technik folgt der Pädagogik“. In einem ersten Schritt sollen alle Schulen an das städtische Glasfasernetz angebunden werden. Mittelfristig wird angestrebt, alle Lernenden mit einem Endgerät (Tablet) auszustatten. Außerdem ist ein Personalkonzept notwendig, um eine professionelle Betreuung der Ausstattung zu sichern. Das alles kostet: einmalig rund 15 Millionen Euro, verteilt auf fünf Jahre, weiterhin jährlich rund 2,6 Millionen sowie Betriebskosten von knapp 166.000 Euro.

Zum Artikel in der Stadtzeitung: https://presse.karlsruhe.de/…/schulen_technik_folgt_padagog…

See More

Ganz im Zeichen Europas nahm ich am Donnerstag die Gelegenheit wahr, erstmals beim Neujahrsempfang der Stadt Nancy unsere Stadt persönlich zu repräsentieren. OB-Kollege Laurent Hénart war begeistert, ebenso die zahlreichen Stadträtinnen und Stadträte. Vor seinen 2.000 Gästen in den Sälen des altehrwürdigen 'Hotel de Ville' holte Hénart mich dann auch als einzigen Ehrengast auf die Bühne, der herzlichen Begrüßung folgte die gemeinsame Aufmerksamkeit der Marseillaise und der Eu...ropa-Hymne von Beethoven, dargeboten vom Opernchor der lothringischen Staatsoper. In seiner tollen Rede kündigte er unter dem Motto Nancy 2030 an, die "ökologische Wende" zum zentralen Thema der Stadtpolitik der nächsten Jahre zu machen. Dazu werden im Europa-Monat Mai auch alle Partnerstädte Nancys eingeladen, Best-Practice-Beispiele in der französischen Metropole vorzustellen. Gerne nutzte ich auch die Chance, allen Bürgerinnen und Bürgern aus Nancy persönlich zum neuen Jahr 2018 alles Gute zu wünschen und sie zu einer Stippvisite in ihre Partnerstadt Karlsruhe einzuladen, als mir der geschätzte Kollege Laurent Hénart spontan das Mikrophon in die Hand drückte. Beeindruckend war einmal wieder der Platz Stanislas in seiner Renaissance-Architektur und der saisonalen winterlich-weihnachtlichen Dekoration.

See More
Image may contain: 11 people, crowd and indoor
Image may contain: night, christmas tree and outdoor

Ganz im Zeichen der Begrüßung standen diese Woche zwei besondere Veranstaltungen.

Im Rathaus führte ich die neue Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz und den bisherigen Stadtratskollegen Dr. Albert Käuflein in das Amt des Bürgermeisters ein. In der Sache ernst, im Ton launig und in der Stimmung unter den zahlreichen Amtsleitungen und Geschäftsführungen kollegial wurde es zu einer schönen gemeinsamen Auftaktveranstaltung zum neuen Jahr. In den zitierten Weisheiten war... der Bogen von Konfuzius über Nelson Mandela und Fontane bis zu Papst Franziskus weit gespannt.

Ein gesellschaftlich besonderes Highlight war wieder der IHK-Neujahrsempfang zum Thema Europa. Der Präsident der europäischen Industrie- und Handelskammern Christoph Leitl begeisterte emotional, der hiesige IHK-Präsident und europäischer Vize Wolfgang Grenke begrüßte und setzte politische Akzente, Gert Adler führt kommissarisch die Geschäfte des in Ehren verabschiedeten Hauptgeschäftsführers a.D. Hans-Peter Mengele und ich durfte die Bedeutung Europas für die Technologieregion in einem Einspieler unterstreichen. Besonders beeindruckte auch das Ambiente in der Gartenhalle am Festplatz, die es mit der Stadthalle als bisherigem Veranstaltungsort locker aufnehmen konnte.

See More
Image may contain: 3 people
Image may contain: 10 people, people smiling, people standing and suit

Heute Nachmittag war ich im Standesamt, um dem ersten homosexuellen Karlsruher Ehepaar meine Glückwünsche zu übermitteln.
Ein wunderbares Zeichen für Toleranz und Selbstbestimmung, die unsere Stadt immer schon prägen.

Zur Pressemeldung: https://presse.karlsruhe.de/…/kar…/das_ersehnte_ja_wort.html

Liebe Karlsruherinnen und Karlsruher,

Sie sind mit rund 209.000 weiteren Wahlberechtigten am Sonntag, 24. September, aufgerufen, Ihr demokratisches Recht bei der Bundestagswahl 2017 wahrzunehmen. Bestimmen Sie aktiv mit, wer in den kommenden vier Jahren die Politik im deutschen Bundestag gestaltet. Am Sonntag stellen sich in 299 Wahlkreisen die Direktkandidatinnen und Direktkandidaten zur Wahl. Sie bestimmen mit Ihrer Erststimme, welcher oder welche Wahlkreisabgeordnete(r) de...n „Wahlkreis 271 - Karlsruhe-Stadt“ in Berlin vertritt.

In unserem Wahlkreis stehen elf Bewerberinnen und Bewerber zur Auswahl. Die Zweitstimme können Sie für eine der 21 in Baden-Württemberg zugelassenen Landeslisten (Parteien) vergeben und bestimmen damit die Gesamtverteilung der Sitze auf die einzelnen Parteien im gesamten deutschen Bundestag.

Nehmen Sie daher Ihre Chance zur Mitgestaltung wahr: Gehen Sie am Sonntag, 24. September, zur Wahl und geben Ihre Stimme ab.

Dr. Frank Mentrup
Oberbürgermeister

See More

Was für ein FEST in diesem Jahr: Heftige interne und externe Diskussionen über die Gruppe "Feine Sahne Fischfilet", wunderbare India Summer Days zu Beginn des VorFESTES, Glück mit dem Wetter ohne Ende und dann noch einen stimmungsvollen Ausklang mit Amy Macdonald am Sonntagabend vor Zehntausenden friedlichen Fans auf dem Mount Klotz - eine unglaublich intensive Kette von Erlebnissen. Der von einer deutlichen Mehrheit getragene Entschluss zur Erhöhung des FESTpreises für die Hauptbühne um fünf Euro in der Gemeinderatssitzung vom Dienstag darauf sichert den Fortbestand dieses einmaligen Openairs die nächsten fünf bis zehn Jahre. Vielen Dank an den Gemeinderat und vor allem das FEST-Team und alle FEST-Gäste!

Image may contain: 1 person, on stage, crowd and outdoor
Image may contain: 13 people, crowd, sky and outdoor

Zur Eröffnung einer ebenso großartigen wie kleinformatigen Ausstellung war ich letzte Woche eingeladen, bis Ende des Monats ist sie noch in der Krypta der Stadtkirche am Marktplatz zu bewundern: "Heimatdings" heißt sie, Ana Rios hat sie erdacht und umgesetzt und die Bürgerinnen und Bürger hatten sie bereits zum Stadtgeburtstag 2015 als eines ihrer Lieblingsprojekte ausgewählt.

Es überrascht, welche Dinge im Alltag später eine so große Bedeutung für die Erinnerung bekommen und... welche Emotion sie dann vermitteln und auslösen können, wenn der Hintergrund klar ist und auch, wem sie gehören. Elf Karlsruherinnen und Karlsruher stellen solche Schätze aus ihrer früheren Heimat vor und machen damit Erinnerung gegenständlich. Die wunderbaren und großformatigen Portraits des Karlsruher Fotografen Bernhard Schmitt ONUK und die schlicht arrangierten Heimatdinge geben der Ausstellung gerade in der Krypta eine zusätzliche Magie. Vielen Dank an Markus Jäger für die Konzeption der Ausstellung. Parallel hat Catherine Devaux in Facebook zum Thema Heimat noch weitere Hunderte von Statements und Fotos zusammengestellt. Es lohnt sich!

See More
Image may contain: 3 people, people smiling, people standing

Das "Forum Recht" nimmt Gestalt an. Auf einer großen Informationsveranstaltung stellte ich mit dem Initiativkreis, der BGH-Präsidentin Bettina Limperg und der Verfassungsrichterin Prof. Dr. Susanne Baer dieses tolle Projekt vor, das ein bundesweit einmaliges Informations-, Dokumentations- und Diskussionszentrum für den Rechtsstaat und das Recht werden soll, vom Bund getragen, von der Stadt gerne begleitet. Gleichzeitig bekäme der Platz am Karlstor wieder seine eigene Passung mit einer klaren Abgrenzung nach Osten. Bundestagsabgeordnete aller Parteien sagten mittlerweile ihre Unterstützung zu. Eine tolle Chance für Karlsruhe als 'Residenz des Rechts'!

Fotos: Uli Deck

Image may contain: 11 people, people smiling, people standing, suit and indoor
Image may contain: 2 people, suit and wedding
Image may contain: 4 people, people smiling, people standing, suit and indoor

Das Thema 200 Jahre Fahrrad dominierte auch bei der traditionellen Stallwächterparty des Landes Baden-Württemberg in Berlin und Ministerpräsident Winfried Kretschmann versucht sich hier bei einer Radtour durch ein computersimuliertes New York oder Amsterdam am großen Stand des ZKM, angeleitet durch Geschäftsführerin Christiane Riedel. Dazu gab es dann eine Großausgabe des Drais-Talers (hier mit Regierungspräsidentin Nicolette Kressl) der Bäckerei Hatz aus den Händen von Bäckermeister Siegfried Hatz für den Hunger danach. Karlsruhe war sozusagen in aller Munde. Auch das FZI war wieder mit einer robotergestützten Cocktailbar mit von der Partie und insgesamt ergaben sich wieder gute alte und neue Kontakte und manch gemeinsam spontan entwickelte kreative Idee.

Image may contain: 2 people, people smiling
Image may contain: 3 people, people smiling, people sitting

In Karlsruhe versammelte sich wieder "Pulse of Europe", diese beeindruckende zivilgesellschaftliche Initiative, derweil waren wir als Karlsruher Gemeinderat auch und unmittelbar in europäischer Mission unterwegs nach Nancy auf Einladung des dortigen Oberbürgermeisters Laurent Hénart und der französischen Stadtratskolleginnen und -kollegen. Erstmals in der 62jährigen Geschichte der Städtepartnerschaft trafen die Gemeinderäte im fachlichen Diskurs aufeinander, tauschten Informa...tionen über die jeweiligen Verwaltungsstrukturen aus und besprachen in Arbeitsgruppen zukünftige Projekte in den Bereichen Jugend, Wirtschaft, Kultur und Europa. Diese brachten die in der Kommunalpolitik fachlich engagierten Menschen auch persönlich zusammen und sich einander näher. Nachmittags trafen dann auch noch die über 100 Radfahrerinnen und Radfahrer aus Karlsruhe ein, die über eine Zwischenetappe in Bärenthal die seit 2005 traditionelle Radtouristikfahrt von Karlsruhe nach Nancy durchgeführt hatten, trotz des Gegenwinds, des Regens und der teilweise problematischen Beschilderung. Ein großer Tag für die Städtepartnerschaft mit Nancy, ein guter Tag für Europa!

See More
Image may contain: 1 person
Image may contain: one or more people, people standing and outdoor
Image may contain: 11 people, people smiling, people standing

Tausende zeigen Flagge für offene Gesellschaft

"Das war ein großer Tag für die Stadt­ge­sell­schaft und das Zu­sam­men­ge­hö­rig­keits­ge­fühl in Karlsruhe - und ein Desaster für "Die Rechte", zog Oberbür­ger­meis­ter Dr. Frank Mentrup Bilanz am Abend des 3. Juni im Badischen Staats­thea­ter. Dazu habe die er­folg­rei­che Zusam­men­ar­beit des Aktions­bünd­nis­ses mit rund 150 Grup­pen aus allen gesell­schaft­li­chen Bereichen beige­tra­gen. "Toll war auch, wie Durlach mit al...l seinen Aktionen vor und wäh­rend des heutigen Tages Position bezogen hat." Und der Chri­sto­pher Street Day (CSD) war für das Stadt­ober­haupt "der ­quir­ligste und bestbe­such­te" aller bislang erlebten Jahre. "Karls­ruhe hat sich heute in seiner ganzen Vielfäl­tig­keit ­prä­sen­tiert und starken Zusam­men­halt gezeigt."

See More

Bei der Hauptversammlung des Deutschen Städtetags ist diese Woche ein Begriff in aller Munde, der gerade auch in Karlsruhe stellvertretend für Baden-Württemberg rauf und runter diskutiert wird: "Heimat.Zukunft.Stadt" heißt das Thema in Nürnberg und in Karlsruhe finden die 40. Heimattage Baden-Württemberg statt. Und so redet denn auch die Bundeskanzlerin vor den rund 1.500 Delegierten von einem Motto, das mit drei Worten alles beschreibt, was über die Zukunft der Weltgesellsch...aft entscheiden wird. Zukunft kann es geben, wenn die Städte dieser Welt Heimat bieten können, so unterschiedlich die Vorstellungen, was das ist, auch sein mögen.

Erstmals fanden beim Städtetag neben Indoor-Themenforen auch Outdoor-Exkursionen zu interessanten kommunalen Projekten in der gastgebenden Stadt statt. Und so konnte ich nicht nur die Straße der Menschenrechte kennenlernen, die die Gebäude des Germanischen Nationalmuseums verbindet, sondern wurde auch tief in die Arbeit des kommunalen Menschenrechtsbüros eingeführt. Spannende Anregungen nehme ich daraus mit nach Karlsruhe - als Residenz des Rechts ebenso wie auch als Stadt der Landeserstaufnahme und der Flüchtlingsarbeit. Nürnberg lohnt sich!

See More
Image may contain: 1 person, on stage and standing
Image may contain: sky and outdoor
Image may contain: sky and outdoor

25 Jahre erfolgreiche Städtepartnerschaft mit Temeswar/Timisoara feierte eine kleine Delegation aus Karlsruhe zum Wochenanfang mit rumänischen und vielen ungarisch- und deutschstämmigen Kolleginnen und Kollegen in diesem beeindruckenden Vielvölkerstaat. In einer eigenen Stadtratssitzung wurde Montagmorgen an diesen gemeinsamen europäischen Weg von der Revolution 1989 über den Freundschaftsvertrag mit Karlsruhe von 1992 und über den EU-Beitritt Rumäniens 2007 bis zur Karlsruhe...r Unterstützung bei der Bewerbung zur Kulturhauptstadt 2021 erinnert. Auf dem Weg nach 2021 und im Kulturhauptstadtjahr selbst wird sich dann auch Karlsruhe mit seinen Kulturinstitutionen intensiv einbringen. Wir sind wieder tief berührt von der dortigen Herzlichkeit und Gastfreundschaft und können nur immer wieder Werbung für die Menschen und das Stadtbild Temeswars/Timisoaras machen. Übrigens bereitet der Freundeskreis Karlsruhe-Temeswar gerade die nächste Bürgerreise vor...

See More
Image may contain: sky and outdoor
Image may contain: outdoor
Image may contain: one or more people, sky and outdoor

OB Mentrup: interdisziplinäres Forschen zur Kinderernährung findet in TechnologieRegion Karlsruhe beste Voraussetzungen vor

Bundesernährungsminister Schmidt gibt Ansiedelung des neuen Instituts beim Max Rubner-Institut bekannt

Das neue Institut für Kinderernährung soll in Zukunft in Karlsruhe forschen. Das gab Bundesernährungsminister Christian Schmidt heute (Freitag, 19. Mai) anlässlich der Amtseinführung des neuen Leiters des Max Rubner-Instituts, Prof. Dr. Pablo Steinberg,... in Karlsruhe bekannt. Das dann fünfte Institut am Hauptsitz des MRI in der Oststadt wird zu Fragen rund um das Ernährungsverhalten von Kindern forschen und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft auf diesem Gebiet beraten

„Karlsruhe ist prädestiniert für dieses neue, bislang wenig beackerte Forschungsfeld, das sich ideal in die Wissenschafts- und Forschungslandschaft der TechnologieRegion Karlsruhe einfügt“, freut sich Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup. Die Wissenschaftler des neuen Instituts werden für ihre interdisziplinäre naturwissenschaftliche und sozialwissenschaftliche Arbeit in Karlsruhe den Forscherboden gut vorbereitet finden, um das Wissen um die gesunde Ernährung für Kinder zu mehren, ist sich Mentrup sicher.

See More
OB Mentrup: interdisziplinäres Forschen zur Kinderernährung findet in TechnologieRegion Karlsruhe beste Voraussetzungen vor
presse.karlsruhe.de

Präsident Ogata (UITP) eröffnete am Morgen des 15. Mai die mit 280 internationalen Ausstellern belegte Fachmesse anlässlich des Weltkongress der ÖPNV Branche in Montreal. Erstmals ist auch ein Gemeinschaftsstand der Technologieregion Karlsruhe zentral im Messegeschehen verankert. OB Dr. Mentrup begrüßte die Eröffnungsdelegation am Messestand und hob die Innovationskraft des Standortes hervor, die sich nicht zuletzt als Geburtsort der Mobiliätspioniere Benz und Drais auszeich...ne, sondern mit den vertretenen Akteuren einen Weg in die urbane Mobilität der Zukunft weise.

Am Gemeinschaftsstand der TRK zeigen u.a. das KIT, das FZI und die Verkehrsbetriebe Karlsruhe ihre Kompetenzen zu digitalen Verkehrssteuerung bis hin zum Testfeld autonomes Fahren unter der Betreibergesellschaft der Verkehrsbetriebe Karlsruhe.

Ein geführter Messerundgang zum Spezialthema 'Autonomes Fahren' rundete den erfolgreichen ersten Messetag für Karlsruhe ab. # Online-Team

See More
Image may contain: 4 people, people smiling, people standing and suit
Image may contain: 9 people