Videos
ERLEBNIS EUROPA
53
7
Gedenktag für die Opfer aller totalitären und autoritären Regime
120
43
Rede zur Lage der Union
68
19
Photos
Posts

Wusstet Ihr, dass wir in 🇪🇺 Europa 178 Waffengattungen haben. Die USA hat 30 🇺🇸. Wir haben 20 Flugzeugtypen. In den USA gibt es sechs. Wir haben 17 Panzersysteme in Europa. Die USA ein einziges.

Es gibt in Europa mehr Helikoptertypen als es Regierungen gibt, die diese Helikopter kaufen könnten.

Die europäische Verteidigungspolitik muss effizienter 👍 werden, vor allem das Beschaffungswesen, so EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker heute früh in seiner Rede auf der Münc...hener Sicherheitskonferenz.

Europa muss weltpolitikfähig werden und das vor allem im Verteidigungsbereich. Aber, so stellt auch Juncker klar, nicht gegen die Nato und nicht gegen die USA. „Der Europäische Vertrag legt fest – in klaren deutschen Hauptsätzen –, dass NATO und Europäische Union komplementär sein müssen. Und das werden sie auch bleiben.“

Damit die EU weltpolitikfähig wird, müssen die Entscheidungsprozesse vereinfacht und vereinheitlicht werden. "Der derzeitige Einstimmigkeitszwang hält uns davon ab, Weltpolitikfähigkeit zu erreichen."

Die Europäische Union findet keine einheitliche Position, was die Probleme im südchinesischen Meer anbelangt; wir finden keine einheitliche Position, wenn es um Menschenrechte in der Volksrepublik China geht; wir finden keine einheitliche Position in der Jerusalem-Frage.

„Und deshalb müssen wir In Fragen sanfter Außenpolitik müssen mit qualifizierter Mehrheit beschließen können“, so Jean-Claude Juncker

Was denkt Ihr über die EU und ihre Verteidigungspolitik? Wie sollen die 28 Staaten zusammenarbeiten und wie zu gemeinsamen Positionen finden?

Die Rede von Jean-Claude Juncker könnt Ihr hier lesen: http://europa.eu/rapid/press-release_SPEECH-18-841_de.htm

#MSC2018

See More
Image may contain: text

Stellt ein Mensch in einem Land in der EU einen Asylantrag, wird dessen Fingerabdruck in der europäischen Datenbank EURODAC gespeichert. Dann haben alle Asylbehörden in allen 28 EU-Mitgliedstaaten und in der Schweiz, Norwegen, Island und Lichtenstein unmittelbar darauf Zugriff. Dieser Datenabgleich soll verhindern, dass Personen in mehreren EU-Mitgliedstaaten Asyl beantragen können. Und er kann terroristische oder sonstige schwere Straftaten verhindern und aufdecken.

EURODAC ...ist eine von mehreren europäischen Informationssystemen. Dazu zählt auch auch das Schengen Informationssystem (SIS), in dem Informationen über vermisste und zur Fahndung ausgeschriebene Personen zwischen den Behörden in 30 europäischen Staaten ausgetauscht werden. Allein 2016 haben die Beamten dieses System fast 4 Milliarden mal konsultiert.

81 Prozent der Bürger Deutschlands empfinden die EU als Ort der Sicherheit. Das hat die aktuelle Eurobarometer-Umfrage ergeben. Was denkt Ihr? Was muss getan werden, um für mehr Sicherheit zu sorgen und welche Ebene ist dafür am besten geeignet? Die EU? Die Nationalstaaten? Die Regionen? Alle zusammen?

Hier findet Ihr eine sehr gute Übersicht über alle EU-Informationssysteme, die die Sicherheit und den Grenzschutz stärken sollen: http://bit.ly/2Ez1oXu

Den Jahresbericht zu EURODAC: http://bit.ly/2sGMNE7

Und hier unsere Vorschläge, wie die Zusammenarbeit bei diesen Systemen in der EU verbessert werden soll: http://bit.ly/2HoYcLI

See More
No automatic alt text available.
Posts

Guten Abend! Konntet Ihr schon Berlinale-Karten ergattern? Wir leider nicht. Wir wollen uns aber gern an den nächsten Abenden ein paar tolle Filme aus Europa anschauen. Habt Ihr Tipps für uns und alle anderen Filmfans? Welche europäischen Filme würdet Ihr uns empfehlen?

Im Video seht Ihr übrigens einen Zusammenschnitt aus Filmen, die von der EU in der Vergangenheit gefördert wurden. Welche davon habt Ihr schon gesehen?

Heute Abend startet die Berlinale. 17 geförderte Filme la...ufen im Berlinale Programm vom 15. bis 23. Februar, einige davon im Wettbewerb und mit deutscher Beteiligung:
"3 Tage in Quiberon" (DE/AT/FR) von Emily Atef
"Transit" (FR/DE) von Christian Petzold
"Figlia Mia" (IT/DE/CH) von Laura Bispuri
"Touch me not" (RO/DE/CZ/BG/FR) von Adina Pintilie
"The heiresses" (PY/DE/UY/NO/BR/FR) von Marcello Martinessi.

Mehr dazu und zur Filmförderung gibt es hier bei unseren KollegInnen von Creative Europe: http://bit.ly/2Hg436b

See More
It looks like you may be having problems playing this video. If so, please try restarting your browser.
Close
219 Views

Zur Zeit werden viele Ideen diskutiert, wie die Luft in unseren Städten 🏙 sauberer werden kann.

Jetzt seid Ihr gefragt: Was sind Eure Ideen 💡 , damit die Luft besser wird?

Die EU 🇪🇺 arbeitet schon seit langer Zeit daran, die Luftqualität zu verbessern. Was bereits auf EU-Ebene getan wird, könnt Ihr hier nachlesen http://europa.eu/!rV43rM

Image may contain: text

Lust auf einen Tag in der freien Natur 🌳💨 ?
Dann schnapp Dir Deine Freunde oder Familie und geh wandern 🎒 !

Hin und zurück kommst Du ganz entspannt mit den Öffis 🚌 und dank Informationstafeln und Wegweisern kannst Du immer neue Wege ausprobieren.

...

Tourismus mit Weitblick – Turistika s výhledem:
So lautet der deutsch-tschechische 🇩🇪🇨🇿 Titel eines gemeinsamen Projekts der Nachbarregionen Sächsische Schweiz, Böhmische Schweiz und Böhmisches Mittelgebirge. Die Initiative zur touristischen Entwicklung in der Region wird von der EU mit 1,8 Millionen Euro gefördert. Mit der Unterstützung wurden die öffentlichen Verkehrsmittel ausgebaut, Wegweiser und Informationstafeln aufgestellt und das Landschaftsschutzgebiet weiter gefördert.

Hier kannst Du direkt mit dem Tourismusverband Sächsische Schweiz e.V. in Kontakt treten und Deine nächste Wanderroute planen https://www.saechsische-schweiz.de

Einen gesamten Überblick über die Förderprogramme in Sachsen findest Du hier https://ec.europa.eu/germany/business-funding/Sachsen_de

P.S: Du kletterst gerne? Auch das geht in Sachsen hervorragend 🧗‍♀.

See More
It looks like you may be having problems playing this video. If so, please try restarting your browser.
Close
50K Views

Am 23. Februar werden die Staats- und Regierungschefs der EU über die EU-Finanzen nach dem Brexit sprechen. CDU/CSU und SPD haben in ihrem Koalitionsvertrag bereits zugesagt, etwas mehr in den EU-Haushalt zu investieren.

Deutschland 🇩🇪 ist also mal wieder der Zahlmeister der EU🇪🇺?
Das werden sicher viele von Euch denken.

...

Die durch den Brexit bedingte Einnahmelücke im EU-Haushalt von 12 bis 14 Mrd. Euro jährlich nach 2020 sollte aus Sicht von EU-Haushaltskommissar Oettinger je zu einer Hälfte zur Kürzungen und zur anderen Hälfte durch neue Einnahmen ausgeglichen werden.

Kommissar Oettinger rief die Mitgliedstaaten heute auf, flexibel und kompromissfähig zu bleiben. „Die Nettozahlerdebatte ist zunehmend sinnentleert“, sagte Oettinger vor Journalisten in Brüssel. „Bei Agrarmitteln und Kohäsion kann man noch einigermaßen erkennen: was zahlt ein Mitgliedstaat ein, was bekommt er raus. Aber bei grenzüberschreitender Infrastruktur, gemeinsamem Grenzschutz, Forschung und Entwicklungshilfe ist die Nettozahlerbetrachtung schlicht Blödsinn.“

Denn die Berechnung von Nettosalden hat den Eindruck erweckt, dass die Verhandlungen über den EU-Haushalt ein Nullsummenspiel zwischen Nettozahlern und Nettoempfängern sind. Dies geht am Kern des EU-Haushalts vorbei. Ausgaben für einen Mitgliedstaat bringen in Wahrheit Vorteile für viele andere Länder, etwa indem Marktmöglichkeiten geschaffen oder Infrastrukturen verbessert werden.

Mit den EU-Ausgaben werden auch europäische Gemeingüter geschaffen, die allen zugutekommen. Die Vorteile aus Stabilität, Frieden, gemeinsamen Werten, gleichen Wettbewerbsbedingungen im europäischen Binnenmarkt oder einer starken Verhandlungsposition gegenüber globalen Großmächten lassen sich in „Nettosalden“ nicht abbilden. So hat etwa der Binnenmarkt wesentliche und unmittelbare positive Auswirkungen auf Beschäftigung und Wachstum. Er ermöglicht es Unternehmen, effizienter zu arbeiten, er schafft Arbeitsplätze und niedrigere Preise für Verbraucher. Er gibt den Menschen die Freiheit, zu leben und zu arbeiten, wo sie möchten.

Das Münchner ifo-Institut hat kürzlich berechnet, wie hoch diese Effekte sind. Das Schaubild oben zeigt die Steigerung der realen Einkommen in den EU-Mitgliedstaaten, die nach dem angewandten Modell seit 2014 auf die Teilnahme am Binnenmarkt zurückzuführen ist. Deutschland ist demnach mit einer Einkommenssteigerung von weit über 100 Mrd. Euro der größte Profiteur des Binnenmarktes.

Hier findet Ihr die Studie:

http://www.cesifo-group.de/…/wp-ifo-2018/12022018250000.html

Die Kommission hat heute die finanziellen Auswirkungen verschiedener politischer Entscheidungsoptionen für den EU-Haushalt nach 2020 dargelegt. Hier findet Ihr mehr Informationen dazu:

https://ec.europa.eu/…/20180214-oettinger-zu-eu-finanzen-na…

Was ist aus Eurer Sicht der größte Mehrwert der EU? Für welche Prioritäten sollte es im künftigen EU-Haushalt mehr, für welche weniger Geld geben?

See More
Image may contain: text

Im Mai 2019 sind Europawahlen 🇪🇺. Die EU-Kommission um Präsident Jean-Claude Juncker hat die europäischen Parteienfamilien aufgefordert, dafür noch in diesem Jahr Spitzenkandidaten 👥 aufzustellen. Nur, wer sich als Spitzenkandidat zur Wahl stellt, soll also Kommissionspräsident werden können. „Ich war das Versuchskaninchen 2014“, sagte Juncker heute. Beim nächsten Mal sollten die Parteien ihre Spitzenkandidaten früher aufstellen, damit die Spitzenkandidaten Zeit haben, in all...

Continue Reading
Image may contain: 1 person, suit, eyeglasses and text

"Diese „Einheit in der Vielfalt“ unserer Kultur und Identität ist keine Schwäche, sondern Europas größte Stärke. Aus ihr kann Europa schöpfen, wenn es mehr Nachhaltigkeit, stärkeren Zusammenhalt und mehr soziale Gerechtigkeit schaffen will."

Dieses Zitat stammt aus einem Interview, das der Startenor und Präsident der europäischen Kulturerbe-Organisation Europa Nostra, Plácido Domingo, vor kurzem der Zeitung „Die Welt“ gegeben hat.

Was muss Eurer Meinung nach dringend getan w...erden, um unser kulturelles Erbe zu erhalten und die Kultur in Europa besser zu fördern?

2018 ist das Europäische Kulturerbejahr. Gestern war im Roten Rathaus Auftakt für die Berliner Aktionen, über die Ihr hier Informationen findet: http://bit.ly/2EDsM5S

Informationen zum Kulturerbejahr in ganz Europa findet Ihr hier: https://sharingheritage.de/

Das sehr lesenswerte Interview in der Welt mit Placido Domingo findet Ihr hier: http://bit.ly/2EovWHp

See More
Image may contain: text

8 von 10 Deutschen 🇩🇪 empfinden die EU 🇪🇺 als einen sicheren Ort in einer unruhigen Welt.

Seht Ihr das auch so? Schreibt Eure Meinung in die Kommentare und schreibt gern auch, warum Ihr das so empfindet! 🖋

Wie jedes Jahr haben wir auch im vergangenen Herbst in einer repräsentativen Umfrage 33.000 Personen zu Ihrer Einstellung zur EU gefragt. Das sogenannte Eurobarometer ist für uns als EU-Kommission ein wichtiges Instrument, um herauszufinden, wie die Menschen in den verschie...denen Mitgliedsstaaten die EU sehen.

Die Befragten stammen aus in allen 28 EU-Mitgliedstaaten sowie den Kandidatenländern (die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Türkei, Montenegro, Serbien und Albanien und die türkische Gemeinschaft Zyperns in dem Teil des Landes, der nicht von der Regierung der Republik Zypern kontrolliert wird.)

Eine weitere wichtige Zahl für uns:

Die Zukunft der EU wird von 64 Prozent der Deutschen als positiv bewertet - so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr.
Das liegt auch an vielen wichtigen Reformen, die die EU-Kommission seit ihrem Amtsantritt 2014 schon auf den Weg gebracht hat.

Einige bedeutende Projekte liegen noch vor uns. Im Mittelpunkt stehen dabei die innere und äußere Sicherheit der Union und ihrer Bürger, die Einigung auf eine gemeinsame und solidarische Migrationspolitik, die Festigung der Wirtschafts- und Währungsunion, der Aufbau eines digitalen Binnenmarktes und einer ambitionierten Energieunion sowie die Festigung der demokratischen Legitimität auf europäischer Ebene.

See More
Image may contain: text

HELAU! 🎊
ALAAF! 🎉
NARRI - NARRO!
HEIJO!
HUMMEL HUMMEL - Mors Mors! 🎈...
...
so oder auf unzählige weitere Arten wünschen sich heute die Karnevalisten in Europa ein frohes Karnevalsfest.

Nicht nur die Kostüme 🤴 🧙‍♀zu Karneval sind einzigartig 🤩, auch die verschiedenen europäischen Bräuche, das Ende des Winters zu feiern, sind vielfältig.

In vielen europäischen Städten ist jetzt die Hochzeit des Karnevals, denn Karneval wird traditionell vor dem Beginn der christlichen Fastenzeit gefeiert und die beginnt 40 Tage vor Ostern, also Aschermittwoch. Vor dem Verzicht soll das Leben noch einmal gefeiert 🍭🍩🥂 werden.

Im Rheinland ziehen große Wägen durch die Städte, in Venedig schmücken uralte Masken die Gesichter und in Teneriffa erinnern die Kostüme der Tänzerinnen 💃 und das Konfetti an das ferne Brasilien. Und das ist nur eine kleine Auswahl der vielen Karnevals-Traditionen. Wenn man genau hinsieht, haben viele Regionen in Europa einen ganz eigenen Brauch.

Habt Ihr schon die verschiedenen Karnevalskulturen der EU 🇪🇺kennengelernt und wo feiert Ihr heute?

See More
Image may contain: 5 people, people smiling, people standing

Statt über viele unterschiedliche nationale Notrufnummern könnt Ihr in Europa die Notrufzentralen seit 1991 über eine Nummer erreichen: 112.

Der 11.2. ist der Tag des europaweiten Notrufs. Dieses Jahr hat der Euronotruf eine neue Schirmherrin: Edelgard Huber von Gersdorff. Sie ist die älteste Frau Deutschlands.

Sie hat Krieg, Zerstörung und Leid erlebt. Edelgard Huber von Gersdorff sieht in der gemeinsamen Notrufnummer 112 ein bedeutsames Symbol im europäischen Einigungsproz...ess. Es ist ihr deshalb ein Herzensanliegen, als Ehren-Schirmherrin die Aktion „ein Europa - eine Nummer“ zu unterstützen und eines zu betonen: Wir alle sind auf Verständigung und Hilfe angewiesen – ob zwischen Ländern und Regionen, ob im Alter oder im Notfall. „Die 112 ist das Zeichen für Hilfe und ein wichtiges Symbol für die europäische Einigung“, sagt sie. Die Juristin ist in ihrem Leben viel durch Europa gereist, dieses Jahr möchte sie noch mal nach Straßburg, da sie die europäische Politik aufmerksam verfolgt.

Die 112 ist eine gebührenfreie, in Europa länderübergreifende Notrufnummer, die überall ohne Vorwahl vom Mobiltelefon oder Festnetz aus gewählt werden kann.

Mehr zur Notrufnummer 112 erfahrt Ihr hier auf der Seite vom Europe Direct-Informationszentrum Stuttgart: http://bit.ly/2EfEWTi

See More
Image may contain: 1 person, smiling, text

Wir finden die teils vernichtende Kritik in den Medien am deutschen Koalitionsvertrag ungerecht. Denn mit diesem Vertrag stellt Berlin Europa 🇪🇺 an erste Stelle und zeigt sehr konkreten Gestaltungswillen für die europäischen Entscheidungen, die in diesem Jahr anstehen – das ist gut für Deutschland 🇩🇪 und gut für Europa. 🇩🇪🇪🇺👍

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker hat den Koalitionsvertrag zwischen CDU/CSU und SPD gestern ausdrücklich begrüßt. „Ich finde, dieser Koalitio...nsvertrag nimmt diese neue Aufbruchsstimmung in Europa vollumfänglich auf“, sagte Juncker am Abend vor deutschen Journalisten in Brüssel. „Wo gibt es eine Regierung, die, sehr zu Beginn, sich derart auf europapolitische Themen festlegt? Ich kann das nur begrüßen. Das Europa-Kapitel gefällt mir sehr gut.“

Präsident Juncker trifft heute Bundeskanzlerin Angela Merkel zu einem Arbeitsabendessen in Berlin.

Das Europa-Kapitel ist die ersehnte Antwort aus Deutschland auf die Reden zur Zukunft Europas, die Präsident Macron und Präsident Juncker gehalten haben.

Der Koalitionsvertrag nimmt sehr konkret Vorschläge der Kommission unter anderem zur Vertiefung der Wirtschafts- und Währungsunion auf. Juncker würdigte auch die Bereitschaft der drei Parteien, die deutschen Beiträge für den EU-Haushalt maßvoll zu erhöhen. „Es steht im Koalitionsvertrag, dass man bereit wäre, wenn denn erwiesener Mehrwert festgestellt wurde, mehr in den europäischen Haushalt einzubezahlen. Mir ist keine andere Regierung in Europa bekannt, die derartig forsch überlegt und nicht naiv in europäische Zukunftsrichtung sich auf den Weg macht“, sagte Juncker.

Denn wenn wir von Europa Lösungen verlangen für Zukunftsinvestitionen in die Wettbewerbsfähigkeit, den Schutz der Außengrenzen, die Partnerschaft mit Afrika, die Steuerung der Migration, dann braucht es dafür die Mittel. Dass Deutschland zu höheren Beiträgen zum EU-Haushalt bereit ist, ist ein wichtiges Signal für die anderen Partner.

Zudem lobte der Kommissionspräsident den „fast flammenden Appell auf Rechtstaatlichkeit in Europa“. Ebenso hilfreich sei der Hinweis im Koalitionsvertrag „auf die Beständigkeit der deutsch-polnischen Freundschaft“.

Habt Ihr die fünf Seiten für einen „neuen Aufbruch für Europa“ schon gelesen?

Wenn nicht, schaut hier, je nachdem, wo Ihr lieber hinklickt (der Text ist der gleiche…)

CDU: https://www.cdu.de/koalitionsvertrag-2018
SPD: https://www.spd.de/…/Koalitionsv…/Koalitionsvertrag_2018.pdf
CSU: http://www.csu.de/…/dokumen…/2018/Koalitionsvertrag_2018.pdf

See More
Image may contain: 1 person, eyeglasses and text

Seid Ihr zufrieden mit dem, was Plattformen, Nachrichtenmedien und andere bereits gegen #FakeNews unternommen haben? Wie muss in Zukunft der Zugang der Bürger zu zuverlässigen und geprüften 🔎Informationen verbessert werden? Wie kann die Verbreitung von Online-Desinformationen verhindert werden?

Wir haben eine öffentliche Konsultation gestartet. Macht mit, sagt Eure Meinung! 📣

Die Ergebnisse der Konsultation werden dann veröffentlicht und fließen in eine EU-Strategie gegen di...e Verbreitung von Fake News ein, die die EU- Kommission im Frühjahr 2018 vorstellen will.

Macht mit, mischt Euch ein! Hier geht es zur Konsultation http://europa.eu/!rc87gM #EUHaveYourSay

See More
Image may contain: text

Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, die ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Montenegro und Serbien gehören zur europäischen Familie, auch wenn sie noch nicht Mitglieder der EU sind. Das darf nicht für immer so bleiben. Serbien 🇷🇸 und Montenegro 🇲🇪 könnten den EU-Beitritt 🇪🇺 mit dem Zeithorizont 2025 schaffen, wenn sie die noch ausstehenden Reformen umsetzen.

Die EU-Kommission hat heute eine Strategie vorgestellt, um die Westbalkan-Länder rascher in die EU zu f...ühren und ihnen zu helfen, die strengen Beitrittskriterien zu erfüllen. „Entweder wir exportieren Stabilität, oder wir importieren Instabilität“, sagte Johannes Hahn, Kommissar für Erweiterung und Nachbarschaftspolitik, soeben in Straßburg.

Im Westbalkan leben viele seit Jahrhunderten viele verschiedene Ethnien auf engem Raum. Für einen EU-Beitritt ist es wichtig, dass sich auch die Westbalkan-Staaten für Frieden in der Region einsetzen - zum Beispiel müssen der Kosovo und Serbien die gegenseitigen Interessen akzeptieren und in Frieden 🕊 miteinander leben. Dabei hat die EU bereits geholfen und das werden wir auch weiterhin tun.

Eine weitere Voraussetzung für einen EU-Beitritt ist die nachhaltige Bekämpfung von Korruption. Hierfür müssen die Länder grundlegende Reformen in die Wege leiten.

Das ist eine einladende, aber zugleich strenge Geste der EU in Richtung der Westbalkan-Staaten, das Tempo des Beitritts selber zu bestimmen.

„Für unsere sechs Partner bedeutet dies, die Vergangenheit zu überwinden“, sagte die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini. „Für uns alle bedeutet es, die Annäherung des westlichen Balkans an die Europäische Union unumkehrbar zu machen und die Einheit des Kontinents wiederherzustellen.“

Wir wissen, dass unsere Initiative zu Kontroversen 📢 führen wird. Doch wenn die EU die sechs Länder ihrem isolierten Inseldasein überlässt, kann es auch für uns gefährlich werden. Der Nationalismus breitet sich weiter aus, alte ethnische Konflikte brechen auf und das endet im schlimmsten Fall wieder in Krieg. Mit einer unwiderruflichen Bindung an die EU können wir für Aussöhnung und Stabilität in der Region sorgen.

Unsere Strategie richtet sich auch an die jungen Menschen, die auf einen EU-Beitritt hoffen. Die auf wirtschaftliche Perspektiven hoffen, damit sie ihr Land und ihre Familien nicht verlassen müssen, um im EU-Ausland ihren Lebensunterhalt zu verdienen.

Bis es zu einem EU-Beitritt kommt, ist es ein langer Weg. Die rechtlichen Standards eines Beitrittskandidaten müssen sich vor Verhandlungsbeginn an die der EU angleichen. Die EU begleitet und überwacht den Prozess. Jedes der 28 EU-Mitgliedsländer muss dann der Aufnahme der Verhandlungen zustimmen.

Hier könnt Ihr nachlesen, welche Reformen die Westbalkan-Staaten umsetzen müssen, um ihre Beitrittsperspektive aufrechtzuerhalten http://europa.eu/rapid/press-release_MEMO-18-562_de.htm

Was sind Eurer Meinung nach die größte Errungenschaft der EU, auf die sich die Serben und Montenegriner freuen können?

See More
Image may contain: text

Weibliche Genitalverstümmelung ist die teilweise oder totale Entfernung oder sonstige Verletzung der äußeren weiblichen Geschlechtsorgane aus Gründen der Tradition. Dieser frauenverachtenden, geschlechtsspezifischen Gewalt ein Ende zu machen, ist ein erklärtes Ziel der EU 🇪🇺.

Doch trotz der gemeinsamen Anstrengungen der EU und ihrer Partner sind weltweit mindestens 200 Millionen Mädchen verstümmelt worden – 500.000 davon in der EU. Schätzungen zufolge soll die Zahl bis 2030 u...nverändert bleiben. Es ist ein sensibles Thema, aber das Tabu 🗣 darf nicht weiter bestehen.

Am heutigen Internationalen Tag gegen die Verstümmelung der weiblichen Genitalien 🚺 bekräftigen wir als EU-Kommission den Kampf gegen diese schmerzhafte und traumatische Praxis weiterzuführen.

In einer gemeinsamen Erklärung sagten die EU-Kommissare: „Auf internationaler Ebene haben wir gemeinsam mit den Vereinten Nationen eine beispiellose Initiative – die Spotlight Initiative – gestartet, um jeglicher Gewalt gegen Mädchen und Frauen ein Ende zu machen. Wir konzentrieren uns besonders auf die Bekämpfung der Genitalverstümmelung bei Mädchen und Frauen in afrikanischen Ländern südlich der Sahara, einer Region, in der diese Praxis nach wie vor weit verbreitet ist. Durch diese Maßnahmen unterstützen wird die Opfer dieser gefährlichen Praxis ganz direkt und gezielt.

Die Europäische Union wird weiter mit all jenen zusammenarbeiten, die entschlossen sind, die Verstümmelung weiblicher Genitalien abzuschaffen: Eltern, Aktivisten jeden Alters einschließlich junger Mädchen, Ärzten, Lehrern, Mitarbeitern im Gesundheitswesen und Verteidigern von Kinder- und Menschenrechten, Beschäftigten der Justizbehörden, führenden Persönlichkeiten aus Politik und Religion sowie aus den einzelnen Gemeinschaften und Regierungsvertretern.
Wir wollen eine Gesellschaft, in der Frauen gewaltfrei leben können – und in der sie die Freiheit haben, die Welt zu verändern.“

Hier könnt Ihr mehr zu den EU-Initiativen erfahren http://bit.ly/2E2vBhj

See More
Image may contain: 1 person, sitting