Posts

Grüsse von unserer Reisegruppe und Reiseleiterin aus dem Rosamunde Pilcher-Land. 😊
Mehr Informationen zu der 50plus Erlebnis-Sprachreise gibt es unter: https://bit.ly/2slJFNM

Greetings from our group and guide from the rosamunde pilcher country. 😊 More information about the 50 plus experience language is available at: https://bit.ly/2slJFNM
Translated
Image may contain: 6 people, people smiling, people standing and outdoor

Wir wünschen frohe Ostern!

We wish you a happy Easter!
Translated
No automatic alt text available.
Reviews
4.3
3 Reviews
Tell people what you think
Stefan Stevanovic
· July 26, 2015
Reise nach St.Julians, Malta

Schule ACE English...
Die Schule ist sehr modern, neu und sauber. Die Schule befindet sich auf dem Dach eines Einkaufzentrums (Baystreet) etwa 50m vom Meer entfernt. Die Schule hat einen Computerraum, kostenloses Wi-Fi, eine Lounge, einen Snackautomaten und eine kleine Terrasse mit Stühlen und Tischen. Alle Klassenzimmer sind klimatisiert und mit modernen Touchscreen-Wandtafeln ausgestattet. Sowohl die Schulleitung, als auch die Lehrer und die Angestellten waren immer für uns da. Die Rezeption hatte mir einige Male eine Wegbeschreibung, den Fahrplan oder Touristeninformationen ausgedruckt. Die Lehrer blieben oft länger um mir bei den Hausaufgaben zu helfen. Jede Woche gibt es ein anderes Freizeitprogramm. Jeden Tag gibt es 2-3 Aktivitäten wie z.B. verschiedene Sportarten, Ausflüge, Partys etc. Bei jeder Aktivität sind mehrere Begleitpersonen von der Schule dabei. Es war immer sicher und organisiert. Es sind auch andere Angebote und Ausflüge über die Schule buchbar die nicht im Programm sind. Diese sind immer sicherer als diejenigen die auf der Strasse angeboten werden. Die Schule hatte uns auch immer gewarnt, wenn das Wetter ungünstig war. Vor allem als das Meer unberechenbar war oder starke Strömungen oder Wellen hatte
Sprachunterricht
Ich habe mein sprachliches Ziel übertroffen. Ich hatte schon immer Problem offen Englisch zu reden. Ich konnte einfach nicht selbstbewusst reden, da ich Angst hatte falsch zu reden. Jedoch musste ich in Malta Englisch reden und das jeden Tag. Irgendwann wurde es zur Routine und nach 3 Wochen habe ich sogar Englisch geträumt.
Der Unterricht ist vielfältig und nie langweilig. Der Unterricht ist meistens mit spielerischen Übungen, mit einem grammatischen Teil und mit vielen mündlichen Übungen aufgebaut. Die Atmosphäre in der Klasse ist immer locker und fröhlich. Der Lehrer war immer offen und hilfsbereit. Er konnte mir immer alles erklären und hatte auch zusätzliche Übungsblätter gegeben, sobald Schwierigkeiten aufkamen.
Ich habe den Intensivkurs besucht. Am Morgen hatten wir den normalen Unterricht und am Nachmittag nur Konversationsunterrricht. Dabei wurden viele verschiedene Themen behandelt. In den ersten Wochen hatte ich Probleme mit der Lehrerin, weil Sie nie richtig mit uns kommuniziert und unterrichtet hatte. Nach einem Gespräch mit der Rektorin, konnte ich sofort die Klasse wechseln. Daher war das nicht ein so grosses Problem, da die Rektorin das Wohl der Schüler wirklich sehr hoch setzte. Jeden Montag durfte man kostenlos noch eine Zusatzstunde besuchen, wo man noch einmal Konversationen geführt hatte.
In der Klasse waren zwischen 6-15 Schüler. Je nach Woche änderte es sich ständig. Die Nationalitäten waren hauptsächlich aus Südamerika, Südkorea und Türkei. Aber auch aus Frankreich, Ungarn, Russland, Polen, Norwegen, Libyen, Syrien, China, Japan etc.
Das einzige was nicht so ganz gestimmt hat, war der Transfer vom Flughafen zur Gastfamilie. Als ich am Flughafen ankam, wartete kein Transfer auf mich und auch die Notfallnummer der Schule funktionierte nicht. Glücklicherweise konnte die Touristeninformation die Schule erreichen und so war alles wieder in Ordnung. Die Schule hatte sich auch bei mir entschuldigt. Es kam zu einem Missverständnis mit meinem Namen.


Unterkunft
Ich war bei einer Gastfamilie. Ich habe ein Einzelzimmer gebucht mit Morgen- und Abendessen. Das Zimmer war klein aber gemütlich. Es hatte ein Bett, einen Tisch, einen Schrank, eine kleine Kommode, einen Spiegel, zwei Ventilatoren (die braucht man) und einen Balkon. Die Autobahn ist nicht weit entfernt, deshalb ist es ein bisschen lauter in der Nacht. Nach ein paar Nächten hat man sich recht schnell daran gewöhnt. Die Wohnung ist relativ gross und ist etwa 15min vom Stadt Zentrum entfernt. Das Essen war ausgezeichnet. Das Morgenessen durfte ich selber auswählen. Ich konnte mich selber bedienen zwischen Cornflakes, Toast und das was im Kühlschrank war (Salami, Schinken, Butter, Käse, Aufstrich etc.). Der Kühlschrank war immer voll, so dass es nie an Essen fehlte. Zum Abendessen wurde immer etwas anderes zubereitet: Meistens gab es Fleisch, manchmal Fisch und manchmal auch vegetarisch. Das Essen war etwa um 17.00 bereit und ich konnte essen wann ich wollte. Wenn ich spät nach Hause kam konnte ich es in der Mikrowelle aufwärmen und es war immer noch lecker. Man kann auch selber kochen, wenn man es möchte. Das Zimmer, das Bad und die Wohnung wurden immer wieder gereinigt und die Kleider durfte ich jeden Freitag zum Waschen abgeben. Die Familie war sehr freundlich, hilfsbereit und ich fühlte mich sehr schnell wie zu Hause. Eine super sympathische Familie .
Ist man mit der Familie nicht zufrieden so kann man sie bei der Schule wechseln.

Globo-study
Die ganze Reise habe ich bei globo-study gebucht. Ich habe Ende Februar 2015 gebucht und bin vom 9. Mai bis 6. Juni 2015 geblieben. Für alles habe ich ca. 2700Fr. gezahlt. Inklusive Flug, Transfer Flughafen-Gastfamilie, Schulgebühren, Gastfamilie mit Einzelzimmer Halbpension und ein Malta-Taschenbuch etc. Alle Unterlagen habe ich 10 Tage vor Abreise erhalten. Ich wurde per Mail sehr gut beraten und ich habe auch gute Unterlagen kostenlos bekommen. Der ganze Aufenthalt war sehr gut organisiert. Preis/Leistungsverhältnis ist ausgezeichnet und ich kann es nur weiter empfehlen.

Fazit
Es war eine super Sprachaufenthalt, den ich nicht so schnell vergessen werde. Ich habe sehr viele Freunde gewonnen und sehr viel erlebt. Auch mein Englisch habe ich verbessert und konnte eine Stufe aufsteigen. Hätte ich gewusst, dass es so problemlos und ohne Komplikationen verlaufen würde, hätte ich noch länger gebucht. Malta ist eine sehr schöne Insel und ideal um Englisch zu lernen.
Noch ein Tipp: Zwischen Ende April und Anfang Juni ist das Wetter viel angenehmer, da es um 25 Grad Celsius ist. Um diese Zeit sind auch weniger Touristen in der Stadt und so mehr Platz am Strand. Baden kann man trotz den Temperaturen.
Falls Sie auf deutschsprechende Schüler treffen, reden Sie trotzdem Englisch. Schliesslich wollen Sie die Sprache verbessern.
Seien Sie vorsichtig auf der Strasse!! In Malta wird unvorsichtig gefahren. Ich habe einige kleinere Unfälle gesehen. Ansonsten ist Malta sehr sicher.

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.
See More
Photos
Videos
More Ways to Learn English - Malta is more
1
2
Wander-Sprachreise Paignton
5
Wir bedanken uns herzlich für den super Käse, den wir von Cultura Italiana Bologna erhalten haben! Wenn ihr auch so gut Italienisch sprechen wollt wie Michi, dann empfehlen wir euch einen Sprachauenthalt in Italien. http://bit.ly/2kplAx7
14
1