See more of Internationale Beziehungen und europäische Politik MLU Halle by logging into Facebook
Message this Page, learn about upcoming events and more. If you don't have a Facebook account, you can create one to see more of this Page.
See more of Internationale Beziehungen und europäische Politik MLU Halle by logging into Facebook
Message this Page, learn about upcoming events and more. If you don't have a Facebook account, you can create one to see more of this Page.
Not Now
Lehrstuhl "Internationale Beziehungen und europäische Politik" (Prof. Dr. Johannes Varwick), Universität Halle-Wittenberg
People
732 likes
5 visits
Photos
'Coming soon und ab sofort bestellbar: Johannes Varwick: Die NATO in der internationalen Un-Ordnung
http://wcms.itz.uni-halle.de/download.php?down=45029&elem=3033527'
'Schöne Werbung heute in der Zeitschrift "Vereinte Nationen "'
Internationale Beziehungen und europäische Politik MLU Halle's photo.
'Nun auch Inhaltsübersicht online: http://politikum.org/wp-content/uploads/sites/12/2017/02/Politikum_1_17_Inhalt_web.pdf'
Internationale Beziehungen und europäische Politik MLU Halle's photo.
'Ich stimme voll zu!'
Internationale Beziehungen und europäische Politik MLU Halle's photo.
Internationale Beziehungen und europäische Politik MLU Halle's photo.
Internationale Beziehungen und europäische Politik MLU Halle's photo.
Videos
Reviews
Tell people what you think
PlacesHalle, Saxony-AnhaltCollege & UniversityInternationale Beziehungen und europäische Politik MLU Halle

Coming soon und ab sofort bestellbar: Johannes Varwick: Die NATO in der internationalen Un-Ordnung
http://wcms.itz.uni-halle.de/download.php…

Image may contain: cloud, sky and outdoor

Yes!

Ian Bremmer

No deep state.
No dictatorship.
Just a messy, dysfunctional democracy.
Thank God.

Sollte man mal
Lesen!

Wie die Zeit vergeht. Vor vier Jahren hatte mich der Tagesspiegel um einen Artikel zu meinem Abschied aus dem Bundestag gebeten.

War die letzten Jahre Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses. Jurist. Auch mal Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer in seiner westfälischen Heimat. Fortschrittlicher Konservativer: rege Tätigkeit via Facebook.
tagesspiegel.de
A look at whether the military needs the $54 billion budget infusion that President Trump has proposed.
nytimes.com

Lesenswert!

Worth Reading!
Translated
Mit seinen Verschwörungstheorien wirkt der US-Präsident wie der Verlierer des Schlagabtauschs mit den Medien. Er könnte aber den politischen Nutzen haben. Ein Kommentar.
tagesspiegel.de

Unser Mitarbeiter Christian Stock hat einen Debattenbeitrag zur Frage deutscher bzw. gemeinsamer europäische Nuklearwaffen veröffentlicht:
https://causa.tagesspiegel.de/…/nukleare-aufruestung-ist-ni…

Die nukleare Aufrüstung in Europa würde lange dauern und die Wirtschaft schwer belasten. Zudem geht keine so große Gefahr von Putin aus, wie angenommen. Andere Lösungen zur Abwehr sind deutlich effektiver.
causa.tagesspiegel.de

Die Bundeskanzlerin hat beim Antrittsbesuch in Washington gezeigt, wie erfahren, professionell und sachorientiert sie deutsche Interessen zu vertreten vermag. In der Berichterstattung darüber - die häufig in Klatschpressemanier eher nach der Dauer des Händedrucks als nach wichtigen Punkten fragt - kommt mir zumindest mit Blick auf den jüngsten Tweet von Trump, demzufolge Deutschland den USA aufgrund ihres Engagements für deutsche Sicherheit viel Geld schulde, aber folgendes ...zu kurz: Kurzum: wer sich darüber aufregt, soll doch mal überlegen, ob Trump da nicht doch einen guten Punkt hat? Warum sollen die USA die Sicherheitsinteressen Deutschlands verfolgen, wenn Deutschland selber nicht angemessen dafür zahlen will? Ja, die USA profitieren auch davon, aber ich kann mich nicht darüber aufregen, dass Trump das so sieht (über anderes hingegen schon). Eine nüchterne Analyse der deutschen Interessen und Handlungsmöglichkeiten wird jedenfalls zu dem Ergebnis kommen, dass wir die USA in der Sicherheitspolitik mehr brauchen, als sie uns. Also mal die Kirche im Dorf lassen und die Unabhängigkeitserklärung auf später verschieben - und dafür sorgen, ein attraktiver Partner zu sein. Ein paar weitere Gedanken dazu hier: https://causa.tagesspiegel.de/…/verteidigungsausgaben-am-be…

See More
Mit der Erreichung des Zwei-Prozent-Ziels würde Deutschland Solidarität zeigen. Dennoch macht es keinen Sinn, die Rüstungsausgaben am Bruttoinlandsprodukt zu messen. Der Bedarf ist entscheidend.
causa.tagesspiegel.de

Lesenswert

Lange haben die USA und Europa die Sichtweisen der nicht-westlichen Welt zu ignoriert. Heute müssen sie die Welten der anderen verstehen, wenn sie erfolgreich internationale Politik machen wollen.
causa.tagesspiegel.de

Interessant, das komplett anzuschauen....

The White House
www.youtube.com

Sehr gutes Interview zur Wahl in den Niederlanden

Die niederländischen Wahlen mögen nicht den befürchteten Sieg der Rechtspopulisten gebracht haben. Geert Wilders und seinesgleichen gewinnen jedoch den Krieg der Ideen, meint der politische Autor Rutger Bregman.
kurier.at

Nun ja, der Menschenrechtsrat ist in der Tat keine Perle der UN...

EXCLUSIVE

The Trump administration is threatening a withdrawal from the U.N. Human Rights Council if it does not undertake “considerable reform,” in a letter obtained by FP.

The Trump administration puts the human rights body on notice in a letter obtained by FP.
foreignpolicy.com

Ja!

Yes!
Translated
Image may contain: 1 person, text and closeup
DW (Deutsch)

Trotz Kritik an den Ausfällen gegenüber Deutschland will Kanzlerin Merkel die Beziehungen zur Türkei nicht kappen. http://bit.ly/2m2watT

Lieber Herr Paqué,
Ihr Beitrag macht mir große Sorgen, obgleich (oder gerade weil!) ich vielen wirtschaftspolitischen Grundannahmen durchaus nahestehe. Vier Kritikpunkte:
1. So sehr ich zustimme, dass der handelspolitische Kurs der Trump-Administration großen Schaden anrichten kann, desto deutlicher sollten wir alle auf Scharfmacherei verzichten.
2. Ihr Artikel ist handelspolitisch zu einseitig; schädliche Ungleichgewichte, die auch schon die Obama-Administration kritisie...rt hatte, werden überhaupt nicht thematisiert. Nur das Loblied des Freihandels zu singen, wird in Washington keinerlei Eindruck machen.
3. Solange wir sicherheitspolitisch auf die USA angewiesen sind, verbieten sich Vokabeln wie Handelskrieg etc. All das verkennt den strategischen Gesamtzusammenhang vollkommen.
4. Die unterstellte einheitliche europäische Position sehe ich nicht, es wird erheblicher Anstrengungen brauchen, dass der Spaltungsversuch nicht gelingt, auch das wird nicht durch Rhetorik wie Ihre besser. Mir kommt Gottfried Benn in den Sinn: "Erkenne die Lage und rechne mit deinen Defekten. Gehe von Deinen Beständen aus, nicht von deinen Parolen!“
Beste Grüsse, Johannes Varwick

See More

Trump macht ernst mit „America first“.

Wer sich für Forschung am Lehrstuhl interessiert: wir haben ein Konzept zu unserer Forschungsgruppe IRESP online gestellt:
http://iresp.politik.uni-halle.de

The research group under the direction of Prof. Dr. Johannes Varwick pursues projects focusing on the Europeanisation of strategic policy areas and topics. Europeanisation is conceived of as the complex interaction between the European and national level. At the same time we emphasise the increasing...
iresp.politik.uni-halle.de

Endlich mal ein kritischer Artikel ohne den üblichen Schaum vorm Mund. Ja: Trump liefert nur Parolen und Phrasen, und die Detailauseinandersetzung damit ist sinnvoller als ideologische Schlachten. Danke Tagesspiegel!

Der US-Präsident wurde in seinem Büro laut gegenüber seinen Mitarbeitern. Er ist unzufrieden mit dem Ergebnis seiner ersten sechs Wochen im Amt. Nichts will ihm gelingen.
tagesspiegel.de

Ist zu beobachten

The U.S. secretary of state rebuffed an early meeting with the U.N. chief and is unlikely to attend a high-level Security Council meeting on South…
foreignpolicy.com

Schöne Werbung heute in der Zeitschrift "Vereinte Nationen "

No automatic alt text available.
Der Politikwissenschaftler, so sagt ein Sprichwort, verhält sich zur Politik wie der Eunuch zum Harem: er weiß zwar, was dort vor sich geht, nur fehlen ihm selbst leider bestimmte Utensilien, um es den anderen drinnen in den Gemächern gleichzutun.
zeitschrift-ip.dgap.org