Photos
Reviews
4.9
17 Reviews
Tell people what you think
Jan-Albert Michaelis
· October 8, 2017
Ein super leistungsfähiger Verband, hier kann man seine Interessen als Schriftsteller organisieren.
Roswitha Rydl
· May 20, 2017
Wenn ich ein paar Wünsche frei hätte...Dann wünschte ich mir : Schriftsteller & Schriftstellerinnen, Autoren u. ä.> kommt in der Berufsverband<.
Gemeinsam geht so manches Besser.
Gabriele Lins
· December 11, 2016
Ich bin stolz, dass ich diesem Verband angehöre und fühle mich in ihm geborgen. Jeder Schriftsteller sollte im VS eintreten. Gabriele Lins
Regine Kölpin
· June 19, 2014
Diesem Verband sollte jeder Schriftsteller angehören. Nur gemeinsam sind wir stark!
Jo van Berg
· October 4, 2015
Solidarität in Schrift und Wort! = Sehr gut!
Leander Sukov
· January 12, 2014
Eine wichtige Institution.
Burk de Hardy
January 25, 2012
Wenn wir Schriftsteller in diesem Verband sind, heißt das noch lange nicht das nur wir dort Interesse haben. Also liebe Freunde, das ist etwas für jedermann!
Rebecca Michéle
January 30, 2012
Kann ich jedem Autor / jeder Autorin nur empfehlen!
George Tenner
January 20, 2012
Aber ja doch. Die Seite gefällt mir gut!
Selma von Bytomski
April 12, 2012
Wie gut, dass es so einen Verband gibt !
Sandra Gau
November 17, 2011
heike kuhn-bamberger
Inka Bach
January 23, 2012
GRUPPE GEGEN KULTURABBAU IN PANKOW
Posts

Sie wollen haupt- oder nebenberuflich Autorin oder Autor werden, aber haben bisher noch nicht(s) veröffentlicht? Dann herzlich willkommen beim VS: Werden Sie Kandidat/Kandiatin!

Wer haupt- oder nebenberuflich als Autorin oder Autor tätig sein möchte und die Mitgliedschaft im VS anstrebt, kann seit bald zwei Jahrzehnten schon "Kandidatin" bzw. "Kandidat" im VS werden.

Kandidaten haben die gleichen Rechte und Pflichten wie Vollmitglieder, mit Ausnahme des aktiven und passiven W...ahlrechts. Sie erhalten auch keinen gewerkschaftlichen Rechtsschutz.

Sie erhalten dafür alle fachlichen Informationen und können an den regelmäßigen Sitzungen ihres Landesbezirks bzw. ihrer Bezirksgruppe teilnehmen.

Die Kandidaten entrichten einen von den Landesverbänden festzusetzenden Kandidatenbeitrag.

Die Aufnahme als Kandidatin bzw. als Kandidat in den VS erfolgt auf schriftlichen Antrag, über den der VS-Landesvorstand beschließt.

Der Kandidatenstatus ist auf 3 Jahre begrenzt. Eine Übernahme als Vollmitglied erfolgt, sobald die satzungsgemäßen Aufnahmekriterien erfüllt sind.

Alle weiteren Infos zur Geschäftsordnung des VS unter

http://vs.verdi.de/…/++co++95b25796-c5d4-11e2-854e-52540043…

See More
Wer kann VS-Mitglied werden | Mitgliedsbeitrag | Aufnahmeantrag des VS | Geschäftsordnung des VS
vs.verdi.de

Meinungsfreiheit nutzen, Rechten widersprechen!

via Verlage gegen Rechts:
Wir treten für die Teilhabe möglichst vieler Menschen an Literatur, Kultur und Bildung ein. Dabei spielt es keine Rolle, welche Herkunft, Sprache, sexuelle Identität und Orientierung oder Religion jemand hat. Wir wehren uns gegen die Ausgrenzung von Menschen aus diesen Gründen in jeder Form – politisch, sozial oder kulturell.
In krassem Gegensatz zu solch einer grundsätzlich offenen Haltung stehen recht...e Medien und Initiativen, die seit Jahren auf der Leipziger Buchmesse präsent sind und wie das rechte Institut für Staatspolitik in Schnellroda im Umland ihren Sitz haben. Gerade dieses und Compact als Sprachrohr von PEGIDA und insbesondere des rechten Flügels der AfD stehen nicht für Freiheit – weder für die Freiheit der Menschen noch für die Freiheit der Worte. Ihre Nutzung der Meinungsfrehit ist strategisch: Rechte wollen die Meinungsfreiheit in Wirklichkeit für jene abschaffen, die nicht in ihr Weltbild passen.
Rechte Medien hetzen gegen die Presse, verbreiten Verschwörungsmythen und treten offen rassistisch, frauenverachtend und homo- und transfeindlich auf. Ihre Positionen sind keine Diskussionsbeiträge, denn an einem Austausch sind sie nicht interessiert. Sie sind die Scharfmacher*innen, in deren Windschatten sich Gewalttäter*innen bewegen. Die Zunahme der Angriffe gegen Geflüchtete und deren Unterkünfte in Deutschland sowie gegen Menschen, die optisch vermeintlich keine „Deutschen“ sind, ist ein Beleg dafür.
Im Zeitraum des größten Lesefestes und der zweitgrößten Buchmesse in Deutschland soll der Protest gegen rechte Positionen von der Messe in die Stadt getragen zu werden. Sich ihrem Erstarken zu widersetzen, ist eine gesellschaftliche Aufgabe. Deshalb rufen wir alle Leipziger*innen, alle Messebesucher*innen und Austeller*innen auf, sich unserem Protest anzuschließen.
Ort: Augustusplatz 15, 04109 Leipzig (Am Mendebrunnen)
Zeit: Mittwoch, 14.3.2018 17.30 Uhr
Aufrufende
Verlage gegen Rechts
GEW - Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
Prisma Leipzig
Leipzig nimmt Platz
Antifaschistische Herzigkeit
linXXnet

See More
MAR14
Wed 5:30 PM UTC+01Augustusplatz 15, 04109 Leipzig, Deutschland
442 people interested
Posts

++ AUSSCHREIBUNG ++ https://humanistisch.de/x/hvd-bb/presse/2018022323 Uwe-Johnson-Preis 2018

Unveröffentlichte sowie seit April 2016 veröffentlichte Arbeiten aus den Bereichen Prosa und Essayistik | Einsendeschluss: 2. März 2018

Für den erstmals mit 20.000 Euro dotierten Uwe-Johnson-Preis können Autorinnen und Autoren oder deren Verlage bis zum 2. März 2018 unveröffentlichte sowie seit April 2016 veröffentlichte Arbeiten aus den Bereichen Prosa und Essayistik einreichen.

...Continue Reading
Vorschläge müssen bis zum 2. März 2018 bei der Mecklenburgischen Literaturgesellschaft e.V., 2.Ringstraße 21, 17033 Neubrandenburg eingereicht werden.
humanistisch.de

Neues aus den Landesverbänden: VS Sachsen-Anhalt
http://bit.ly/2oibbGn

Zwischen Seide und Stein

...

Das Lesekonzert »Zwischen Seide und Stein« am 18. Januar 2018 in der Stadtbibliothek Magdeburg war die Auftaktveranstaltung der Lesereihe unseres Landesverbandes zum Thema »Flucht, Vertreibung, Deportation und Einwanderung in Geschichte und Gegenwart«.

"Über sechzig Magdeburger und Mitbürger aus Syrien, dem Iran und Afghanistan waren zu unserem Lesekonzert gekommen. Der syrische Lautenspieler Issa Fayad, der seit fünf Jahren in Magdeburg lebt, begeisterte das Publikum mit Liedern aus seiner Heimat.
Im ersten Block thematisierte Wahid Nader das Leben in Magdeburg, als es vor dreißig Jahren für ihn die Fremde war und seine Sehnsucht nach Tartous, die nie aufgehört hat. Die Hallenser Autorin Christina Seidel las die Geschichte »Wie aus dem Nest gefallen«, in der es um Maryam geht, die mit ihrer Tochter aus dem Iran fliehen musste und in Halle nach ihrem Mann sucht, der dort bereits einen Asylantrag gestellt hatte. Christina Seidel schilderte, wie es ist, alles zurücklassen zu müssen und das die Angekommenen wohl unsere Unterstützung, aber keine Betulichkeit brauchen.
Zum Abschluss sprach Wahid Nader in seinen Gedichten die Sehnsucht nach Frieden und nach seiner Mutter aus, die er durch den Krieg nicht mehr besuchen konnte.
Issa Fayads Lieder regten seine Landsleute zum Mitsingen an. Es entstand eine Atmosphäre, in der sich jeder aufgenommen fühlte und die noch lange nachwirkte, auch in den Gesprächen, die sich zwischen Autoren und Besuchern ergaben."
Renate Sattler, Vorsitzende

See More
Das Lesekonzert war Auftaktveranstaltung einer Lesereihe zum Thema »Flucht, Vertreibung, Deportation und Einwanderung in Geschichte und Gegenwart«.
vs.verdi.de

Wenn Direktor Oliver Zille erklärt, er behalte sich vor, Veranstaltungen abzubrechen oder Bücher aus den Messehallen zu entfernen, um so ein deutliches Signal "...gegen Rassismus und Hetze" zu setzen, dann polarisiert er – und hat damit das Spiel, zu dem die rechten Verleger ihn eingeladen haben, bereits verloren.

See More
Bereits im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse gab es Streit um die Präsenz rechts gerichteter Verlage – und auch vor der Leipziger Buchmesse wird darüber debattiert. So hat Messedirektor Oliver Zille erklärt, es werde "keine Zensur" ausgeübt, er werde aber sein "Hausrecht" in Anspruch nehmen. D...
deutschlandfunkkultur.de

ENDLICH! DENIZ YÜCEL IST FREI! DANKE FÜR IHRE MITHILFE!

Endlich! Der seit mehr als einem Jahr in der Türkei festgehaltene WELT-Korrespondent Deniz Yücel ist frei. Das teilte sein Anwalt mit.
welt.de

PRESSEMITTEILUNG VS und VdÜ für Verlegerbeteiligung http://bit.ly/2o93YIW

Erklärung des Bundesvorstandes des Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller VS und des Vorstandes des VdÜ zu Fragen der Verlegerbeteiligung bei Ausschüttungen von Verwertungsgesellschaften.

Anlass ist eine auf europäischer Ebene in Vorbereitung befindliche neue Direktive zur digitalen Wirtschaft, die einen Artikel zur Verlegerbeteiligung enthält, gegen den sich eine Reihe von Schriftste...

Continue Reading
Internetseiten des VS - Fachgruppe Literatur der ver.di
vs.verdi.de

++ Ausschreibung ++ Vézelay-Stipendium ++ http://kulturstiftung-rlp.de/index.php?id=66
Für Autorinnen/Autoren, die in Rheinland-Pfalz geboren sind oder ihren Wohnsitz dort haben | Bewerbungsschluss: 31. März 2018

Das Land Rheinland-Pfalz und die Region Burgund haben am 18. Juni 2009 vereinbart, einmal jährlich jeweils einer Schriftstellerin oder einem Schriftsteller aus beiden Regionen die Möglichkeit zu geben, einen Arbeitsaufenthalt von 4 Wochen in der Partnerregion zu ver...bringen. Die Unterbringung erfolgt in Rheinland-Pfalz im Künstlerhaus Edenkoben und in Burgund in der Maison Jules Roy in Vézelay. Der Aufenthalt in Vézelay ist jeweils im September möglich.

Das Stipendium umfasst freies Wohnen in der Maison Jules Roy, eine Zuwendung von 1.200 Euro sowie eine Fahrtkostenpauschale von 200 Euro.
Es wird angestrebt, die Gäste während ihres Besuches durch eine Veranstaltung, Lesung, Gespräch etc. der Öffentlichkeit vorzustellen.

Bewerben können sich Schriftstellerinnen und Schriftsteller, die in Rheinland-Pfalz geboren sind oder ihren Wohnsitz dort haben.

Bewerbungsschluss
Bewerbungen mit bio-bibliographischen Informationen sind jeweils bis zum 31. März einzureichen.
Weitere Informationen
Künstlerhaus Edenkoben der
Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur
Klosterstraße 181
67480 Edenkoben
Tel.: 06323-2325 und -9484-0
thill@kuenstlerhaus-edenkoben.de<mailto:thill@kuenstlerhaus-edenkoben.de> und
buero@kuenstlerhaus-edenkoben.de<mailto:buero@kuenstlerhaus-edenkoben.de>
----------
Die Ausschreibung kann auch auf der Internetseite des VS http://vs.verdi.de nachgelesen werden

See More
Internetseiten des VS - Fachgruppe Literatur der ver.di
vs.verdi.de

++ Ausschreibung ++ http://www.aski.org/ausschreibung-des-stipendiums-der-casa-…

Das durch die Karin und Uwe Hollweg-Stiftung Bremen geförderte Stipendium ermöglicht Autoren/Autorinnen, Übersetzern/Übersetzerinnen, WissenschaftlerInnen und PublizistInnen, die sich in ihrer Arbeit dem deutsch-italienischen Kulturaustausch widmen, zwei bis vier Monate in den neuen Räumen der Casa di Goethe zu leben und zu arbeiten.

Seit der Erweiterung der Casa di Goethe im Jahr 2012 steht den... Stipendiaten dort ein Appartement zur Verfügung.

4. Ausschreibung des Arbeitsstipendiums der Casa di Goethe in Rom
Auf deutsch-italienischen Spuren: ein Kulturdialog

Sie sind Literatin/Literat, Übersetzerin/Übersetzer ...? Die Casa di Goethe bietet Ihnen die Möglichkeit zu einem Arbeitsaufenthalt an einem historischen Ort: in der ehemaligen Wohnung von Goethe, Tischbein und anderen Künstlern. Heute sind diese Räume ein Zentrum des deutsch-italienischen Kulturdialoges. Ein Museum und zahlreiche Veranstaltungen erinnern an den berühmten Gast und die Tradition der Italienreisen.

Was wir uns wünschen
Ihre Arbeit soll sich dem Kulturaustausch zwischen Italien und Deutschland widmen - innovativ und auf hohem Niveau; dabei ist ein Bezug zu Goethe wünschenswert, aber nicht Voraussetzung. Gefördert werden ausschließlich Projekte, für deren Realisierung ein Rom-Aufenthalt notwendig ist. Die Casa di Goethe beabsichtigt, die Arbeiten der Stipendiaten in geeigneter Form zu präsentieren.

Das Stipendium
Wir unterstützen Sie für 2-4 Monate. Die Casa di Goethe stellt Ihnen in dieser Zeit in den eigenen Räumen im 2. Stock ein geräumiges Einzelzimmer mit eigenem Bad und Nutzung der Gemeinschaftsküche miet- und nebenkostenfrei zur Verfügung. Das Stipendium ist mit 1.500 Euro dotiert. Während der Stipendiumszeit wird erwartet, dass der/die Stipendiat/-in in Rom lebt und arbeitet.

Ihre formlose Bewerbung
Ihrem Stipendienantrag fügen Sie bitte bei: eine ausführliche Projektbeschreibung und einen Lebenslauf, der die künstlerische oder fachbezogene Entwicklung erkennen lässt. (Für die uns zugesandten Unterlagen können wir leider keine Haftung übernehmen.) Italienisch- und Deutschkenntnisse sind Voraussetzung.

Bewerbungsschluss
30. März 2018

Entscheidung
Eine unabhängige deutsch-italienische Jury entscheidet über die Vergabe des Stipendiums unter Ausschluss des Rechtsweges. 6-8 Stipendien werden zwischen November 2018 und Herbst 2020 vergeben; auf eine bestimmte Wunschzeit innerhalb dieses Zeitraums besteht kein Anspruch.
----------
Weitere Informationen und Einzelheiten auf der Internetseite des Veranstalters<http://www.aski.org/ausschreibung-des-stipendiums-der-casa-…>.

Zur Internetseite der Casa die Goethe: http://www.casadigoethe.it/de/

Die Ausschreibung kann auch auf der Internetseite des VS https://vs.verdi.de nachgelesen werden.

See More

Neues aus den Landesverbänden: VS Verband Deutscher Schriftsteller - Hamburg – Terminhinweis http://bit.ly/2o1n7wf

Standpunkt: Abenteuer Lyrik
Uwe Friesel im Gespräch

...

Uwe Friesel ist Dramaturg, Übersetzer und Autor. Zu seinem umfangreichen Werk gehören neben Romanen, Erzählungen, Essays, Kinderbüchern und Hörspielen auch drei Lyrikbände.
Anhand von ausgewählten Gedichten erläutert er im Gespräch mit Sven j. Olsson das Spannungsfeld Lyrik und Politik. Wie findet die Politik den Weg ins Gedicht, welche Macht hat das Schriftstellerwort in der Gestaltung von Gegenwart und Zukunft.
Anschließend wird es genügend Zeit für Fragen und Diskussion geben.
Moderation:
Sven J. Olsson
Wann | Wo
Samstag, 24. Februar 11:00 Uhr
Literaturkantine
Kulturhaus Eppendorf e.V.
20251 Hamburg, Julius-Reincke-Stieg 13
Eine Veranstaltung des VS Hamburg
----------
Die Veranstaltung ist auch auf der Internetseite des VS http://vs.verdi.de zu finden,
direkt: https://vs.verdi.de/themen/vs-landesverbaende/vs-hamburg

See More
Standpunkt: Abenteuer Lyrik | JourFixe des VS Hamburg am 24. Februar 2018
vs.verdi.de

Kulturrat: "Koalitionsvertrag gut für die Kultur!" https://www.nmz.de/…/deutscher-kulturrat-koalitionsvertrag-…

Die programmatische Aussage des Kapitels „Zusammenhalt und Erneuerung – Demokratie beleben“, in dem Kunst, Kultur und Medien verankert ist, zeigt, dass kulturelle Vielfalt und gesellschaftlicher Zusammenhalt sich nicht ausschließen, sondern vielmehr einander bedingen und zusammengehören. Die...
nmz.de
Nach langen Verhandlungen haben sich CDU, CSU und SPD auf einen Koalitionsvertrag geeinigt. Die neue Große Koalition will auch „die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für künstlerisches und kreatives Schaffen im Urheberrecht verbessern“. Damit eine Regierung aber auch tatsächlich zustande ko...
urheber.info

Neues aus den VS-Verbänden – VdÜ weist auf aktuelle Ausschreibung des Goethe-Institut hin: http://bit.ly/2slKDto

BÜCHER ÜBERSETZEN – BRÜCKEN SCHLAGEN
Arbeitsstipendien für ÜbersetzerInnen ins Deutsche

...

Das europäische Übersetzer-Residenzprogramm des Goethe-Instituts in Kooperation mit der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. und der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen bietet professionellen Literaturübersetzern aus dem Ausland ein Arbeitsstipendium in Deutschland an.

Ziel des Aufenthalts ist es, sich in ruhiger, konzentrierter Atmosphäre der Arbeit an einem aktuellen Projekt aus dem Bereich der deutschsprachigen Belletristik zu widmen. Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. stellt hierfür eine Wohnung auf dem Gelände ihres Seminarzentrums Gut Siggen an der Ostsee (Schleswig-Holstein) zur Verfügung. Ein weiterer Arbeits- und Wohnort ist das Stipendiatenhaus der
Kulturstiftung des Freistaates Sachsen in der Gartenstadt Dresden-Hellerau.

Bewerbungsschluss ist der 28. Februar 2018.

See More

http://www.preis-der-leipziger-buchmesse.de/…/Nominierungen/
Herzlichen Glückwunsch an alle 16 Nominierten auf der Shortlist des Preis der Leipziger Buchmesse 2018!

Belletristik
* Isabel Cole: Die Grüne Grenze (Edition Nautilus)...
* Anja Kampmann: Wie hoch die Wasser steigen (Carl Hanser Verlag)
* Esther Kinsky: Hain. Geländeroman (Suhrkamp Verlag)
* Georg Klein (Schriftsteller) (Schriftsteller): Miakro (Rowohlt Verlag)
* Matthias Senkel: Dunkle Zahlen (Matthes & Seitz Berlin)
(3 F, 2 M)

Sachbuch/Essayistik
* Martin Geck: Beethoven. Der Schöpfer und sein Universum (Siedler Verlag)
* Gerd Koenen: Die Farbe Rot. Ursprünge und Geschichte des Kommunismus (Verlag C.H.BECK)
* Andreas Reckwitz: Die Gesellschaft der Singularitäten. Zum Strukturwandel der Moderne (Suhrkamp Verlag)
* Bernd Roeck: Der Morgen der Welt. Geschichte der Renaissance (Verlag C.H.BECK)
* Karl Schlögel Das sowjetische Jahrhundert. Archäologie einer
untergegangenen Welt (Verlag C.H.BECK)
(0 F /5 M)

Übersetzung
* Joshua Cohen: Buch der Zahlen, aus dem Englischen von
Robin Detje ( Verlag Schöffling & Co.)
* Viktor Schklowskij: Sentimentale Reise, Aus dem Russischen von
Olga Radetzkaja (Die Andere Bibliothek)
* Serhij Zhadan: Internat, aus dem Ukrainischen von Sabine Stöhr und Juri Durkot (Suhrkamp Verlag)
* Laurence Sterne: Werkausgabe in 3 Bänden, aus dem Englischen von Michael Walter (Galiani)
* Cătălin Mihuleac: Oxenberg & Bernstein, aus dem Rumänischen von Ernest Wichner (Paul Zsolnay Verlag)
(Autoren und Autorinnen 0 F / 5 M; nominierte Übersetzer und Übersetzerinnen: 2 F / 4 M)

See More
Nominierungen
preis-der-leipziger-buchmesse.de

Neues aus den VS-Landesverbänden VS-Thüringen

Unter dem Titel »Traumberuf: Schriftsteller?« veranstalten der Thüringer Schriftstellerverband und Lese-Zeichen e.V. gemeinsam mit dem Kultur: Haus Dacheröden eine Reihe von Gesprächen für neugierige Leser und interessierte Schreibende zu Themen rund um Bücher, vor allem zum Schreiben und Veröffentlichen.

Diesmal:...
Humorvoll schreiben – ein hartes(?) Handwerk
Gast: Matthias Biskupek (Schriftsteller)

Matthias Biskupek (geb. 1950) ist ein zeitweilig (seit 43 Jahren) in Thüringen stationierter Sachse. Er arbeitete als Systemanalytiker, Regieassistent, Kabarettdramaturg, Gelegenheits-Berliner und seit 1984 als freier Autor.
Bisher schrieb er fast vier Dutzend Bücher (zuletzt »Der Rentnerlehrling – meine 66 Lebensgeschichten«), ähnlich viele Radio-Features und allerlei für Kabarett und Bühne. Drei Jahrzehnte lang war er der Literaturkritiker des »Eulenspiegel«.
In Rezensionen wird meist hervorgehoben, dass er humorvoll, satirisch und pointiert schreibe. Er selber sieht das anders, zumal pointiert und satirisch meist gleichgesetzt werde. Ingrid Annel und Olaf Trunschke befragen Biskupek auf kluge Weise; er wird vielleicht nicht nur dumme Antworten geben.

http://www.lesezeichen-ev.de/vs

See More
FEB15
Thu 7:30 PM UTC+01Kultur: Haus DacherödenErfurt, Germany
32 people interested

Neues aus den VS Landesverbänden: VS Ba-Wü mit einem Hinweis:

"Es gibt zwar keine Deadlines für Anträge auf Arbeitsstipendien bei uns ... aber die nächsten vier Anträge, die per Post eintreffen, werden noch in der Jurysitzung Mitte März besprochen.
Details zur Einreichung hier:"

...

Der Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg e.V. unterstützt Autorinnen und Autoren mit erstem Wohnsitz in Baden-Württemberg durch die Finanzierung von Lesungen und Seminaren, Arbeitsstipendien und Übersetzungszuschüssen

See More
Image may contain: 3 people, people sitting, bicycle and outdoor
Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg

Es gibt zwar keine Deadlines für Anträge auf Arbeitsstipendien bei uns ... aber die nächsten vier Anträge, die per Post eintreffen, werden noch in der Jurysitzung Mitte März besprochen.
Details zur Einreichung hier:
http://www.schriftsteller-in-bawue.de/…/bewerbungsverfahren/

Neues aus den Landesverbänden: http://bit.ly/2FVR2Nx VS Ba-Wü
++ Ausschreibung ++

In diesem Jahr wird die Rottweiler Stadtschreiber/innenstelle zum 18. Mal besetzt. Für drei Monate (15. September – 15. Dezember) hat ein deutscher oder Schweizer Autor bzw. eine Autorin die Möglichkeit, in der ältesten Stadt Baden-Württembergs zu leben und zu arbeiten.

...

Ein Wohn-/Arbeitszimmer im Bischöflichen Konvikt im Herzen der mittelalterlichen Stadt bietet Entspannung und Inspiration. Betreut und begleitet wird die Stelle vom Kulturamt der Stadt Rottweil. Erwartet wird die Bereitschaft, bei kulturellen Anlässen der Stadt mitzuwirken und eine vom Konvikt, den städtischen Schulen und interessierten Kreisen der Bevölkerung getragene literarische Jugendschreibwerkstatt zu betreuen. Weiterhin sollte im Zug und zur Vorbereitung des „Schreibspuren“-Schreibwettbewerbs der Rottweiler Schulen an den betreffenden vier Schulen ein jeweils einmaliger, doppelstündiger Schreibworkshop für ausgewählte Schülerinnen und Schüler der Unterstufe angeboten werden.

Das monatliche Salär beträgt bei freier Kost und Unterkunft 1.500 Euro.
Dem Stadtschreiber/der Stadtschreiberin steht für die Dauer seines/ihres 3-monatigen Aufenthaltes in der Stadt ein Wohn-/Arbeitszimmer im historischen Gebäude des Bischöflichen Konvikts zur Verfügung. Das Zimmer verfügt über ein Waschbecken, das WC ist direkt benachbart, Duschräume befinden sich ebenfalls nicht weit. An den Mahlzeiten der Schüler (Frühstück, Mittagessen, Abendessen) darf er/sie als ständiger Gast des Hauses jederzeit teilnehmen. Nicht erwartet wird die Teilnahme an kirchlichen und sonstigen internen Veranstaltungen, aber Toleranz und Akzeptanz gegenüber der christlichen Zielsetzung des Hauses sowie Offenheit für die Anliegen der Schüler/innen. Der Stadtschreiber soll nach Vorstellungen der Konviktsleitung ein integraler Bestandteil im Leben des Hauses sein. Residenzpflicht besteht nicht, aber eine gewisse Regelmäßigkeit in der Präsenz ist erwünscht.

Bewerben können sich Autoren aus dem süddeutschen Raum (Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Saarland, Rheinland-Pfalz) sowie deutschsprachige Autoren aus der Schweiz.

Die Auswahl erfolgt im Rahmen einer Jury durch das Kulturamt der Stadt Rottweil in Zusammenarbeit mit dem Schriftstellerverband VS Baden-Württemberg. Wir freuen uns über ein kurzes Motivationsschreiben mit Bild, in dem Sie kurz darlegen, was Sie an unserer Stadt und am Leben im Konvikt reizt.

Bewerbungen unter Einreichung einer Biobibliographie und Textproben (max. 10 Seiten) – auch gerne digital – bis 15. April 2018 an:

Kulturamt Rottweil, Stichwort: „Stadtschreiber“, Hauptstr. 23, D - 78628 Rottweil, oder per E-Mail an: christiane.frank@rottweil.de

See More
Informationen für und über Schriftsteller/innen in Baden-Württemberg
vs-baden-wuerttemberg.blogspot.com