Photos
Videos
POLIZEI BOCHUM POL-BO: Verkehrsunfall auf der A 40 in Höhe Bochum stellt sich als versuchtes Tötungsdelikt dar 21.01.2018 – 09:42 Bochum/Essen (ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Bochum und dem Polizeipräsidium Bochum. Ein Streit zwischen einem Paar führt am frühen Sonntagmorgen (21. Januar) auf der A 40 zu einem Toten und mehreren Verletzten - die A 40 muss für mehrere Stunden gesperrt werden. Gegen 2.10 Uhr befuhr ein aus Essen stammendes Ehepaar mit ihrem Pkw die A 40 in Fahrtrichtung Dortmund. Zwischen den Anschlussstellen Dückerweg und dem Autobahndreieck Bochum-West eskalierte nach jetzigem Kenntnisstand ein anfänglich verbaler Streit. Der Fahrer, ein 32-jähriger Essener, verletzte mit einem Messer seine auf dem Beifahrersitz befindliche Ehefrau (29) am Hals. Nach einer Kollision mit einer Schutzplanke gelang der Schwerverletzten die Flucht aus dem Pkw, während ihr Mann die Fahrt noch kurz fortsetzte - diese endete allerdings einige Meter weiter. Der 32-Jährige verließ das Fahrzeug mitten auf der Fahrbahn und begab sich offensichtlich in suizidaler Absicht zu Fuß über die angrenzende circa ein Meter hohe Mittelschutzplanke aus Beton auf die Gegenfahrbahn und lief dort vor einen Wiesbadener Pkw, der die A 40 in Fahrtrichtung Essen befuhr. Die durch den Aufprall erlittenen Verletzungen waren tödlich. Die beiden Insassen des Wiesbadener Pkw wurden ebenfalls verletzt und mittels Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Ein weiterer Unfall mit Sachschaden entstand an der Unfallstelle, als ein aus Dortmund stammender Pkw unmittelbar nach der Kollision mit dem Fußgänger auswich. Die durch den Messerangriff am Hals verletzte 29-jährige Essenerin befindet sich im Krankenhaus. Lebensgefahr soll derzeit nicht bestehen. Das Polizeipräsidium Bochum hat eine Mordkommission unter Leitung von KHK Weirich eingesetzt. Sachleitender Staatsanwalt ist StA Nogaj. Die A 40 (FR Dortmund) bleibt für die Dauer der Unfall- beziehungsweise Tatortaufnahme zwischen den Anschlussstellen Dückerweg und Autobahndreieck Bochum-West gesperrt.
15
27
Posts
Besonders feige und hinterrücks haben zwei Räuber am Freitagmittag (13.04.) in der Essener Innenstadt versucht ein Mädchen (17) zu beklauen. Jetzt hat die Polizei ein Video veröffentlicht, das die schockierende Tat zeigt.
derwesten.de

WTVnews_Essen
16.04.2018

Tötungsdelikt in Essen
Männliche Person mit massiven Verletzungen aufgefunden

...

In Essen kam es in den Abendstunden zu einem Tötungsdelit
in der Schmemannstr. .

POLIZEI ESSEN
POL-E: Essen: Polizei findet nach einem Hinweis einen tödlich verletzten Mann in einer Dachgeschosswohnung- Mordkommission übernimmt noch in der Nacht die Ermittlungen
17.04.2018 – 02:06
Essen (ots) - 45326 E- Altenessen-Süd:

Montagabend (16. April gegen 21.15 Uhr) erhielt die Polizei Essen den telefonischen Hinweis, dass in einer Dachgeschosswohnung an der Schmemannstraße eine tote Person liegen soll. Wenig später trafen die ersten Polizisten der Polizeiinspektion Nord am Einsatzort ein. Als niemand öffnete, brachen die Beamten die Wohnungstüre gewaltsam auf. In einem der Zimmer fanden sie eine leblose Person, deren Körper massive Verletzungen durch Gewalteinwirkung aufwies. Der hinzugezogene Notarzt konnte nur noch den Tod des bislang unbekannten Mannes feststellen. Noch am Abend wurde eine Mordkommission eingesetzt und die Spurensicherung alarmiert. Während Kriminalbeamte den Tatort untersuchten und Nachbarn befragten, wiesen Zeugen und Journalisten gegen 23 Uhr die uniformierten Polizisten auf zwei verdächtige Männer hin. Noch bevor diese angesprochen wurden, ergriffen sie in unterschiedliche Richtungen die Flucht und liefen in die dortigen Hinterhöfe. Die Beamten konnten die Verdächtigen kurz darauf entdecken und trotz leichter Gegenwehr augenscheinlich unverletzt festnehmen. Die Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an. /Peke

See More
Posts