Photos
Videos
Aus der Forschungsarbeit des Zentrums für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft
10
Krawall als touristische Aktion? Selfies vor brennenden Autos ...
4
1
Eröffnung des zem::dg
2
Posts

Medienethik flexibel neben dem Beruf studieren

Wer sich dem Einfluss von Digitalisierung und Medien auf unsere Gesellschaft aus einer neuen Perspektive annähern will, findet bei uns ein einzigartiges Weiterbildungsangebot im deutschsprachigen Raum.

Ob aus beruflichen oder persönlichen Gründen: machen Sie flexibel neben dem Beruf einen Master oder ein Zertifikat mit Schwerpunkt Medienethik. In ein bis vier Jahren tauchen Sie dabei nicht nur in grundlegende ethische Fragestell...ungen ein; Sie entwickeln auch eine differenzierte Sicht auf die unterschiedlichen Dimensionen der Digitalisierung, mit denen Sie sich als berufserfahrene Akademiker aus dem Medienumfeld tagtäglich auseinandersetzen.

Bewerben Sie sich jetzt (bis 15. September 2018, Studienbeginn 15. Oktober 2018). Informieren Sie sich unter https://www.hfph.de/medienethik-studieren

See More
Image may contain: one or more people, people sitting, phone and screen

Prof. Filipović disktutiert Künstliche Intelligenz beim Kaminabend des Verbands der Zeitschriftenverlage am 21. Juni 2018

Der Verband der Zeitschriftenverlage in Bayern lädt am 21. Juni 2018 zu einem Kaminabend ein. Mit von der Partie ist Robert Jacobi, Managing Director und Founder der Digital-Strategieberatung The Nunatak Group, mit einer Einführung zu den konkreten Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz (AI), Blockchain-Technologie und Robotics für Verlage. Boris... Krumrey, Chief Robotics Officer UiPath beim weltweit führenden Anbieter für Robotic Process Automation beteiligt sich mit einem Beitrag über die Entwicklung fortschrittlicher Automatisierungsplattformen. Und abschließend diskutiert Prof. Dr. Alexander Filipović wichtige medienethische Aspekte bei der Programmierung von Künstlicher Intelligenz.

Die Veranstaltung findet statt

am: 21. Juni 2018 um 18.00 Uhr
im: Bankhaus DONNER & REUSCHEL, Friedrichstr. 18, München.

Anmeldungen sind bis zum 30. Mai 2018 über die Internetseite des VBZ unter https://v-z-b.de/was-koennen-ai-blockchain-und-robotics-fu…/ möglich!

See More
VZB-Kaminabend am 21. Juni 2018 Was können AI, Blockchain und Robotics für die Verlage tun? Im Namen des Verbandes der Zeitschriftenverlage in Bayern laden wir Sie sehr herzlich zu unserem exklusiven Kaminabend ein. Robert Jacobi, Managing Director und Founder der Digital-Strategieberatung The Nun...
v-z-b.de
Posts

Fachkonferenz mit Theorie-Praxis-Dialog Im Zuge der viel diskutierten „Digitalisierung“ verändert sich die Formation von politischen Öffentlichkeiten. Die Debatten um Filterblasen lassen die gesellschaftliche Verunsicherung dabei sichtbar werden: Die Kultur und Technik der Digitalität wird mit der Entstehung und Beförderung von Populismus genauso in Verbindung gebracht wie mit der heftigen Kritik an den als integrativ angesehenen Medien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der großen Zeitungsverlage. [ 242 more words ]
http://zemdg.de/…/politische-partizipation-in-digitalen-o%…/

Fachkonferenz mit Theorie-Praxis-Dialog Im Zuge der viel diskutierten „Digitalisierung“ verändert sich die Formation von politischen Öffentlichkeiten. Die Debatten um Filterblasen lassen die gesellschaftliche Verunsicherung dabei sichtbar werden: Die Kultur und Technik der Digitalität wird mi...
zemdg.de

Im Zuge der viel diskutierten „Digitalisierung“ verändert sich die Formation von politischen Öffentlichkeiten. Die Debatten um Filterblasen lassen die gesellschaftliche Verunsicherung dabei sichtbar werden: Die Kultur und Technik der Digitalität wird mit der Entstehung und Beförderung von Populismus genauso in Verbindung gebracht wie mit der heftigen Kritik an den als integrativ angesehenen Medien des öffentlich-rechtlichen Rundfunks und der großen Zeitungsverlage. Wie ist un...d wird Beteiligung an demokratischer Meinungsbildung und Entscheidungsfindung unter diesen veränderten Bedingungen möglich?

Diskutieren Sie den digitalen Strukturwandel der Öffentlichkeit anhand von vier Fallstudien: Wahlkampf in Deutschland, digitale Transformation von Medienhäusern, der Evangelische Kirchentag und politische Partizipation in der arabischen Welt.

Mit MdB Dr. Petra Sitte (Digital-Ausschuss Deutscher Bundestag), Stephan Dörner (Chefredakteur t3n Magazin), Florian Stickel (Chefredakteur Microsoft DE), Lisa Zauner (Head of Digital 1LIVE), Ingo Dachwitz (netzpolitik.org), Malte Kosub (Geschäftsführer Future of Voice) und Dr. Stefanie Rentsch (Deutscher Evangelischer Kirchentag).

Mit Prof. Dr. Gary Schaal (Hamburg), Prof. Dr. Sigrid Baringhorst
(Siegen), Prof. Dr. Torsten Meireis (Berlin Institute for Public Theology), Prof. Dr. Alexander Filipovic (Zentrum für Ethik der Medien und der Digitalen Gesellschaft - zem::dg), Prof. Dr. Ilona Nord (Würzburg), Dr. Asiem El-Difraoui (Berlin) und Univ.-Prof. DDr. Christina Schachtner (Klagenfurt).

Herzliche Einladung!

See More

...und diese Pfarrerin kann man heute, Dienstag, in München hören: Sie ist zu Gast bei der Veranstaltung "Fitnesswahn & Fairnesskult: Kontroversen um Sport und Religion".

Termin: Heute, Dienstag, 18:30 Uhr, Hochschule für Philosophie München.

https://www.facebook.com/events/2014657798751236/

Pfarrerin Juliane Fischer predigt lebensnah und lockt so mehr Menschen in ihre modernen Gottesdienste. Ein Bademeister hat sie auf ihren Weg gebracht
sueddeutsche.de

Zum kontroversen Verhältnis von Sport und Religion Heiliger Rasen – Fußballgötter – pilgernde Fans: Ob in den Medien oder am Stammtisch, das Sprechen über Sport ist von religiösen Metaphern durchsetzt. Choreografien, das gemeinsame Singen der immer gleichen Lieder und vieles mehr verleihen Sportevents einen nahezu liturgischen Charakter. Hat der Sport für viele Menschen etwa tatsächlich die sinnstiftende Funktion der Religion übernommen? [ 118 more words ]

http://zemdg.de/…/04/12/zwischen-fitnesswahn-und-fairnessk…/

Zum kontroversen Verhältnis von Sport und Religion Heiliger Rasen – Fußballgötter – pilgernde Fans: Ob in den Medien oder am Stammtisch, das Sprechen über Sport ist von religiösen Metaphern durchsetzt. Choreografien, das gemeinsame Singen der immer gleichen Lieder und vieles mehr verleihen ...
zemdg.de

Starke Initiative!

MAR19
Mon 8:00 PM UTC+01Cafe An Der UniMunich, Germany
16 people interested

Das zem::dg konzipiert die aktuelle Ausgabe der internationalen Zeitschrift für Sozialethik „AMOSinternational“ zum Thema „Digitalisierung gestalten“ Digitalisierung: Ein Schlagwort, das Veränderungsprozesse in allen Lebensbereichen umfasst. Wie diese Veränderungsprozesse aussehen und welche ethischen Fragestellungen hiermit einhergehen, damit beschäftigt sich die neue Ausgabe von AMOSinternational. Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift für Sozialethik, die vom Sozialinstitut Kommende Dortmund herausgegeben wird, wurde vom Zentrum für Ethik der Medien und der digitalen Gesellschaft gestaltet. [ 339 more words ]

http://zemdg.de/…/digitalisierung-aus-sozialethischer-pers…/

Das zem::dg konzipiert die aktuelle Ausgabe der internationalen Zeitschrift für Sozialethik „AMOSinternational“ zum Thema „Digitalisierung gestalten“ Digitalisierung: Ein Schlagwort, das Veränderungsprozesse in allen Lebensbereichen umfasst. Wie diese Veränderungsprozesse aussehen und wel...
zemdg.de
Alexander Filipovic is with Gemma Pörzgen.

Ist jemand morgen Abend (Di 27.2., 19:30) in Berlin und hat Lust auf das Thema "Populismus, Politik und Social Media. Zu den Möglichkeiten der Demokratie im dig...italen Zeitalter"?

Mit dabei sind Julius Van de Laar, Lukas Köhler und Gemma Pörzgen.

Herzliche Einladung! Anmeldung erbeten (siehe Link).

See More
Digitale Technologien und Kommunikation betreffen unmittelbar das Politische und die Politik. Verheißen sie neue Partizipationsformen und damit bessere demokratische Organisationsmöglichkeiten von Politik oder verfestigen sie postdemokratische Tendenzen?
katholische-akademie-berlin.de

Ein kleiner Beitrag für das ZDF Heute Journal zum #miomiogate (Bild-Zeitung, Titanic) von unserem Co-Leiter Alexander Filipovic.

“"Das ist medienethisch nicht in Ordnung." So beurteilt der Medienethiker @afilipovic #miomiogate, wonach die @Bild-Zeitung auf gefälschte Mails des Satiremagazins @Titanic hereingefallen sein soll. "Es bleiben dadurch natürlich immer Schäden zurück." https://t.co/axmAdMRlOQ
twitter.com

Heute im Münchner Merkur - München äußert sich zem::dg Co-Direktor Alexander Filipovic zur Kontroverse um Regisseur Dieter Wedel und den Ruf nach einem Totalboykott aller seiner Werke: "Wir müssen aufpassen, dass uns nicht die moralischen Pferde durchgehen." Ein Boykott seitens der Sender könne für Kunst und Gesellschaft schwere Konsequenzen nach sich ziehen. Stattdessen setzt Filipovic auf den Boykott spezifischer Produktionen durch Zuschauer: "Ich würde da mitmachen."

Image may contain: 1 person, smiling

Krasse Vorwürfe: Regisseur Dieter von Wedel soll Schauspielerinnen belästigt und sogar vergewaltigt haben. Wedel selbst spricht von einem "medialen Pranger". Stimmt das? Klaus-Dieter Altmeppen nimmt im Interview mit Augsburger Allgemeine klar und deutlich Stellung dazu:

"Diese sogenannte Berichterstattung ist völlig überflüssig, sie ist nichts anderes als effekthaschendes Aufblasen von Informationen um der Auflagen, Klicks und Quoten willen. Da wird nicht recherchiert und keinerlei Rücksicht auf Grundsätze genommen, von Personen, die sich Journalisten und Journalistinnen nennen, die aber von diesem Beruf und seinen ethischen Anforderungen keine Ahnung haben. Denen sind Begriffe wie Unschuldsvermutung und Vorverurteilung unbekannt." Mehr dazu hier:

Der Regisseur soll Schauspielerinnen belästigt und sogar vergewaltigt haben. Er weist die Vorwürfe zurück und spricht von einem "medialen Pranger". Hat er damit recht?
augsburger-allgemeine.de
Image may contain: text
Image may contain: 1 person, smiling, text
Image may contain: text
Jonas Bedford-Strohm added 3 new photos.

Im März moderiere ich bei ASG-Bildungsforum und Handwerkskammer Düsseldorf ein medienethisches Gespräch zu Fake News und Wahrheit im Journalismus mit Kollegen v...on FAZ.NET - Frankfurter Allgemeine Zeitung und mentefactum GmbH. Im Interview habe ich mich der Frage gestellt, was und warum Medienethik eigentlich ist?

See More

Das zem::dg ist in den drei Bereichen "Forschung", "Öffentliche Debatte" und "Bildung" tätig. Während durch unsere unterschiedlichen Veranstaltungen, Publikationen und unsere Seminare die beiden Felder "Öffentliche Debatte" und "Bildung" durchaus bekannt sind, dringt von unserer Forschungsarbeit kaum etwas nach Außen. Um das zu ändern, stellt unser Projektmitarbeiter Tino Wagner die Vernetzungsstelle gegen Hate Speech, "Das Nettz" vor, bei dem das zem::dg als wissenschaftlicher Partner mitwirkt.

It looks like you may be having problems playing this video. If so, please try restarting your browser.
Close
106 Views

Grundbegriffe der Medienethik

„Ne, das finde ich aus ethischer Sicht echt nicht in Ordnung! Oder doch eher aus moralischer Sicht? Wo liegt denn da jetzt genau nochmal der Unterschied?“

Begriffe wie „Ethik“ und „Moral“ verwenden wir regelmäßig im Alltag. Doch was genau ist eigentlich mit ihnen gemeint? Wo kommen sie her und welche Bedeutung haben sie für die Medienethik? Die Serie „Grundbegriffe der Medienethik“ der Zeitschrift „Communicatio Socialis geht dieser Frage nach. ...
Hier finden Sie eine Übersicht der bislang erläuterten Begriffe:
http://www.communicatio-socialis.de/…/grundbegriffe-der-ko…/

Ihr „Lieblingsbegriff“ ist nicht dabei? Dann lassen Sie es uns wissen und schreiben Sie uns per Facebook oder per Mail an die Redaktion (http://www.communicatio-socialis.de/blog/kontakt/).

Kurzinfo zur Zeitschrift:
Die Zeitschrift „Communicatio Socialis“ feierte im vergangen Jahr ihren 50. Geburtstag und beschäftigt sich mit Themen rund um die Medienethik sowie der Kommunikation in Kirche und Gesellschaft.

See More
Ethik und Moral (Alexander Filipović, Heft 3/2015, S. 316-321) Angewandte Ethik (Alexander Filipović, Heft 4/2015, S. 431–437) Verantwortung (Bernhard Debatin, Heft 1/2016, S. 68-73) Macht (Klaus-D…
communicatio-socialis.de

Acht Tipps, wie man Medien richtig nutzt

Seit 2015 schreibt Alexander Filipović auf Anregung des Journalisten Daniel Wirsching in der Augsburger Allgemeinen jeweils zum Jahresende einen medienethischen Jahresrückblick. In 2015 ging es um Misstrauen in den Journalismus, 2016 um Wahrheit, Glaubwürdigkeit und Hass.

Für das Jahr 2017 schreibt er keinen medienethischen Jahresrückblick. Statt dessen hat er Tipps gegeben, worauf jede und jeder bei ihrem/seinem persönlichen Medienge...brauch achten sollte (Titel: Lassen wir die Filterblasen platzen!).

Mit freundlicher Genehmigung der Zeitung stellt er in seinem Blog die Zeitungsseite (pdf) zur Verfügung und publiziert die unredigierte Version.

http://www.unbeliebigkeitsraum.de/…/acht-tipps-wie-man-med…/

See More
Image may contain: 1 person, smiling, text